04:13 20 April 2019
SNA Radio
    Beobachtungsflugzeug vom Typ Boeing OC-135B

    Aufklärung am frühen Morgen: US-Flugzeug im russischen Fernost gesichtet

    CC BY-SA 3.0 / Alex Beltyukov - RuSpotters Team / Boeing OC-135B (717-158)
    Politik
    Zum Kurzlink
    4578

    Ein amerikanisches Militärflugzeug hat am Freitag einen Beobachtungsflug über Russland absolviert, wie das Portal PlaneRadar berichtet.

    Das Beobachtungsflugzeug Boeing OC-135B der US-Luftstreitkräfte mit der Bordnummer 61-2670 und dem Rufzeichen OSY12T wurde um 06.05 Uhr (Moskauer Zeit) über Komsomolsk am Amur (eine Großstadt in der Region Chabarowsk im russischen Fernost) gesichtet.

    ​Die Maschine soll auf dem Weg nach Ulan-Ude (Hauptstadt der russischen Teilrepublik Burjatien im südöstlichen Sibirien) gewesen sein. Um 08.20 flog das Flugzeug über Tschita.

    Der Aufklärungsflug wurde im Rahmen des „Open Skies“-Vertrags durchgeführt.

    Zuletzt wurde dieses Flugzeug am 23. Februar über Russland geortet.

    Laut dem Chefredakteur der Zeitschrift „Arsenal Otetschestwa“ (dt.: „Arsenal des Vaterlandes“), Wiktor Murachowski, zeigen die USA Interesse für die bei Tschita stationierte Raketenbrigade.

    Der Vertrag über den Offenen Himmel (OH-Vertrag oder „Open Skies“) war im Jahr 1992 in Helsinki von 27 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) unterzeichnet worden. Ziel ist es, die gegenseitige Verständigung und das Vertrauen zu festigen. Russland ratifizierte das Abkommen am 26. Mai 2001.

    Vor allem Spionage-Flugzeuge westlicher Staaten führen regelmäßig Aufklärungseinsätze entlang der russischen Grenzen durch. In letzter Zeit werden sie besonders häufig nahe der Halbinsel Krim registriert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Aufklärung, Flugzeug, Vertrag über den Offenen Himmel, Komsomolsk am Amur, Tschita, USA, Russland