08:07 22 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8683
    Abonnieren

    Die Türkei hat am Freitag die Verlängerung der Akkreditierung des ZDF-Studioleiters in Istanbul, Jörg Brase, und des Korrespondenten Thomas Seibert ohne Begründung verweigert, meldet das Portal des Senders ntv.

    Das Auswärtige Amt hat gegen diese Entscheidung von Ankara bereits Protest eingelegt, so die Meldung. Dem Ministerium zufolge hat der Staatssekretär Andreas Michaelis diesbezüglich in einem Telefonat mit dem türkischen Botschafter in Berlin „nachdrücklich gegen die Entscheidung der türkischen Behörden“ protestiert und eine Rücknahme der Entscheidung gefordert. 

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Präzedenzfall: Israelischer Reporter verklagt SPD-Staatsminister wegen Twitter<<<

    Regierungssprecher Steffen Seibert hatte erklärt, dass kritische Berichterstattung in der Bundesrepublik „zu keiner Zeit ein Ablehnungsgrund“ für eine Akkreditierung von Journalisten gewesen sei. Deutschland setze sich in den Gesprächen mit Ankara dafür ein, dass „Journalisten ihre Tätigkeit auch frei ausüben können und dass ihnen das ermöglicht wird“, so Seibert.

    Laut der stellvertretenden Chefredakteurin des ZDF Bettina Schausten wird dem Sender durch diese Entscheidung  die Möglichkeit der Berichterstattung entzogen. Nach jahrzehntelanger Arbeit in Istanbul sei das „vollkommen unverständlich“, erklärte sie und hat Widerspruch angekündigt.

    Einen Einspruch gegen die Entscheidung hat auch Thomas Seibert ankündigt, der in der Türkei seit mehr als 20 Jahren durchgehend als Journalist akkreditiert gewesen ist.

    Noch bevor die Entscheidungen in Bezug auf Jörg Brase und Thomas Seibert gefallen war, hat sich die Situation um die Akkreditierung von 80 ausländischen Journalisten in der Türkei, die mittlerweile schon zwei Monate auf eine neue Pressekarte warten, in die Länge gezogen. Darunter soll es auch zahlreiche Deutsche Korrespondenten geben. In der Regel ist die Pressekarte die Voraussetzung für die Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Deutschland arbeitet nicht an No-Spy-Abkommen mit China – Seibert<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Tomsker Hotel macht Ergebnisse der Untersuchung von Nawalnys Zimmer publik
    „Die Weltpolitik braucht EU und Außenminister Maas nicht mehr“ – Kritik von AfD
    Debatte um Nord Stream 2: Manuela Schwesig und Dietmar Bartsch wettern gegen die Grünen – Video
    Spahn kündigt neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit an
    Tags:
    Absage, Aufenthaltsgenehmigung, Berichterstattung, Akkreditierung, Journalisten, Das Auswärtige Amt Deutschlands, ZDF, Steffen Seibert, Ankara, Istanbul, Türkei, Berlin, Deutschland