SNA Radio
    Proteste in Podgorica, Montenegro

    Protestler in Montenegro fordern Rücktritt des Präsidenten – FOTOs und VIDEO

    © REUTERS / Stevo Vasiljevic
    Politik
    Zum Kurzlink
    151121
    Abonnieren

    Teilnehmer der Massenproteste in der Hauptstadt Montenegros Podgorica haben in der Nacht zum Sonntag den Rücktritt des Präsidenten Milo Dukanovic, des Premierministers Dusko Markovic sowie anderer hochrangiger Beamter bis zum 15. März gefordert.

    Neben Dukanovic und Markovic wird der Rücktritt der Führung der Staatsanwaltschaft und der Korruptionsbekämpfungsbehörden sowie des Vorstands des Rundfunks und Fernsehens des Landes verlangt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Kosovo-Frage: Kurz deutet „positive Veränderungen” für Serbien an – Politologe<<<

    „Wir geben allen Personen, deren Rücktritt wir beantragt haben, den 15. März als Frist. Wenn die Forderung nicht erfüllt wird, werden wir uns am 16. März wieder versammeln“, warnte Miloš Krivokapić, einer der Protestorganisatoren.

    Eine andere Organisatorin, Danijela Durisic, bestätigte die friedliche Natur der Kundgebung und erklärte, dass nur ein gewaltfreier Kampf zum Ziel führen könne.

    Außerdem rief der Schauspieler und Aktivist Slavisa Grubisa zur Boykottierung des Parlaments durch oppositionelle Parteien auf.

    „Wir fordern, dass die Abgeordneten aller oppositionellen politischen Parteien das Parlament von Montenegro verlassen. Wir wollen auch alle Wahlen in Montenegro boykottieren, solange die zivilrechtlichen Ansprüche auf Rücktritt nicht erfüllt sind“, erklärte er.

    Die Demonstrationen wurden von der Protestbewegung „Odupri se – 97.000“ (dt. „Widerstehe – 97.000“) organisiert. Am 2. März fand die Kundgebung am Unabhängigkeitsplatz in Podgorica bereits zum vierten Mal statt. Laut Angaben der Bewegung nahmen daran 19.000 Bürger teil.

    TRG NEZAVISNIH GRAĐANA ✊ Da svi kojima je upućen zahtjev, ostavke podnesu do 15. marta, a opozicione partije da do…

    Gepostet von Odupri se — 97 000 am Samstag, 2. März 2019
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Demonstrationen, Rücktritt, Proteste, Odupri se 97.000, Balkan, Podgorica, Montenegro