09:13 28 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5437
    Abonnieren

    Die Bundesregierung will die Einreisevoraussetzungen für ausländische Geistliche ändern, sodass diese in Zukunft unbedingt Deutschkenntnisse nachweisen müssen. Dies meldet die Nachrichtenagentur dpa am Montag unter Verweis auf einen Sprecher der Bundesregierung.

    Demnach ist die Ausgestaltung noch nicht abgeschlossen: „Es geht jetzt darum, welches Sprachniveau nachgewiesen werden muss", so der Sprecher.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Scheitert Integration schon in der Grundschule?— Notruf einer Grundschulleiterin<<<

    Die Bundesregierung betont die Rolle der an der religiösen Betreuung der Zuwanderer beteiligten Geistlichen für deren erfolgreiche Integration in Deutschland. Ihre „integrative Wirkung" könnten ausländische Geistliche besser entfalten, wenn sie die deutsche Sprache sprechen würden und mit Deutschland und seiner Kultur vertraut seien.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Pass verloren": So einfach vermeiden Sie als Ausländer Abschiebung aus Deutschland<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gorleben ist aus dem Rennen, Grüne rücken erstmals an die Spitze großer NRW-Städte
    Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Corona-Politik
    Hätte sein Amt längst selbst niederlegen müssen: Lukaschenko reagiert auf Macrons Rücktritts-Aufruf
    Lage in Bergkarabach spitzt sich zu: Moskau ruft zur Feuereinstellung und zu Verhandlungen auf
    Tags:
    Zuwanderer, Sprachkenntnisse, Imame, Geistliche, Einwanderer, Deutsch, Ausland, Imam, Integration, Migranten, deutsche Bundesregierung, Bundesregierung, Deutschland