13:02 22 November 2019
SNA Radio
    Sibirische Kosaken

    Premier Medwedew: Russland von Natur aus gegen Krieg

    © Sputnik / Andrej Lukowski
    Politik
    Zum Kurzlink
    371416
    Abonnieren

    Im Vorfeld seines Luxemburg-Besuchs hat der russische Premier Dmitri Medwedew der Zeitung „Luxemburger Wort“ ein Interview gewährt, in dem er versicherte, Russland drohe niemandem und wolle niemanden angreifen.

    Russen lehnten schon aufgrund ihrer genetischen Veranlagung Kriege ab und das Land wolle hochpräzise Waffen nur als Eindämmungsfaktor besitzen. So antwortete Medwedew auf die Frage eines Zeitungskorrespondenten, ob Luxemburg, das keine Atommacht sei, fürchten müsse, dass neue russische Hyperschall-Atomraketen in Gemüsegärten des Herzogtums landen könnten.

    „Unsere Hyperschallraketen sind hochpräzise und zuverlässig, sodass Ihren Gemüsegärten nichts droht. Ernsthaft, wir drohen niemandem und beabsichtigen erst recht nicht, jemanden anzugreifen und einen Krieg gegen jemanden zu führen“, betonte Medwedew.

    „Wir sind selbstverständlich darum bemüht, möglichst moderne und effektive Waffen zu besitzen. Aber, ich wiederhole, nicht, um anzugreifen. Wir sind, wenn ich so sagen darf, genetisch gegen einen Krieg abgeneigt. Wir betrachten unser Atomarsenal nur als Eindämmungsfaktor, als Garantie für die nationale Sicherheit Russlands“, bekräftigte der Premier.

    „Das ist in unserer Militärdoktrin verankert, die einen rein defensiven Charakter hat. Sie ist ein offenes Dokument, und jeder Interessierte kann sich damit vertraut machen.“

    Um der allgemeinen Ruhe willen wäre es richtig, das nukleare Arsenal der USA in sein Heimatland zurückzuverlegen, und die Infrastruktur, die in Europa zur Lagerung, Wartung und schnellen Entfaltung solcher Waffen geschaffen wurde, abzubauen, so Medwedew weiter.

    Der russische Regierungschef präzisierte, dass es dabei auch um Übungen zur Vorbereitung des Einsatzes von Atomwaffen gehe, die regelmäßig in den Nato-Ländern durchgeführt werden. „Diese Übungen bringen nichts weiter als zusätzliche, unnötige Aufregung, vor allem in den Nato-Ländern selbst“, fügte Medwedew hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Warum die Nato vor Russland sicher ist und Moskau weiter auf Atomwaffen setzt
    "USA bereiten Europa auf Atomwaffen-Einsatz vor" – Wie Russland kontern könnte
    Peskow: Russlands neue Waffen sollen nukleare Parität mit Nato „zementieren“
    Tags:
    Atomarsenal, Infrastruktur, Sicherheit, Waffen, NATO, Dmitri Medwedew, USA, Russland