Widgets Magazine
01:56 16 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    Trump nennt demokratische Kongressabgeordnete wegen neuen Untersuchungen „verrückt“

    © AP Photo / Evan Vucci
    Politik
    Zum Kurzlink
    5352
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat mit Empörung auf die neuen Untersuchungen der demokratischen Kongressabgeordneten gegen sein Umfeld reagiert. Die Demokraten seien „vollkommen verrückt“, schrieb Trump auf seinem Twitter-Account am Dienstag.

    „Nun, als ihnen klar wurde, dass nur die niederträchtige Hillary (Clinton) und die Demokraten selbst mit Russland im Komplott standen, sind Nadler (der Justizausschuss-Vorsitzende Jerry Nadler – Anm. d. Red.), Schiff (der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses Adam Schiff – Anm. d. Red.) und die Leiter der Komitees völlig verrückt geworden. Um unschuldigen Menschen Ärger zu bereiten, sind 81 Anfragen verschickt worden“, twitterte Trump.

    Zuvor hatte der Vorsitzende des Justizausschusses des Repräsentantenhauses, Jerrold Nadler, angekündigt, dass Vertreter der Demokratischen Partei im Kongress die Ermittlungen gegen Trump ausweiten und mehr als 80 Beamte in Frage stellen wollen. Er erinnerte daran, dass Trump mehr als tausend Mal die Ermittlungen des FBI-Sonderermittlers Robert Muller als „Hexenjagd“ bezeichnet, den FBI-Direktor James Komi abberufen und versucht habe, den ehemaligen nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn „zu schützen“. Das alles halte Nadler für ein Hindernis der Gerechtigkeit.

    Müller ermittelt seit 2017 zur „Russland-Affäre“. Er wurde vor die Aufgabe gestellt zu klären, ob es 2016 ein Komplott zwischen Trumps Wahlkampfstab und Russland gegeben hatte.

    Dem Kreml war wiederholt vorgeworfen worden, sich mit Hilfe von Hackern in den US-Präsidentschaftswahlkampf eingemischt zu haben. Im Juni 2018 wurden zwölf russische Geheimdienstler in Abwesenheit angeklagt. Nach Behauptung der US-Nachrichtendienste habe der russische Geheimdienst zwei Hackergruppen für einen Angriff auf das Nationale Komitee der Demokratischen Partei (DNC) benutzt.

    Der Kreml und das Weiße Haus haben alle derartigen Anschuldigungen zurückgewiesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren