09:12 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Algerier in Paris protestieren gegen Präsident Abdelaziz Bouteflika (Archiv)

    Algeriens Armee warnt vor Ausufern der Proteste - Medien

    © REUTERS / Charles Platiau
    Politik
    Zum Kurzlink
    2423
    Abonnieren

    Algeriens Militär hat angesichts der anhaltenden Proteste gegen Präsident Abdelaziz Bouteflika vor Ausschreitungen gewarnt. "Es gibt einige Kräfte, die die Rückkehr Algeriens zu den extrem schmerzhaften Zeiten wollen", sagte Armee-Stabschef Gaed Salah am Dienstag dem TV-Sender Ennahar.

    Das Militär werde nicht zulassen, dass die Sicherheit aufs Spiel gesetzt werde. In mehreren Städten gingen erneut Tausende Algerier auf die Straße und machten ihrem Unmut über den langjährigen Machthaber Luft. In den vergangenen Tagen hatte es bereits Massenkundgebungen gegen das Staatsoberhaupt gegeben, die allesamt friedlich verliefen, wie die Nachrichtenagentur Reuters meldete.

    Die Proteste hatten sich daran entzündet, dass der 82-jährige Bouteflika bei Wahlen am 18. April erneut antreten will. Er ist seit 20 Jahren an der Macht. Auch am Dienstag trugen die Demonstranten Plakate mit Aufschriften wie "Game Over" und "System — verschwinde". Das Militär hatte 1991 eine Wahl gestoppt, vor der eine islamistische Partei in den Umfragen führte. Es folgte ein Jahrzehnt von Unruhen, bei denen die Sicherheitskräfte gegen Aufständische vorgingen. Etwa 200.000 Menschen starben dabei.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Weder bei Berlin noch bei Peking: Deshalb kauft Algerien russische Helis – Zeitung<<<

    Reuters zufolge ist Bouteflika nach einem Schlaganfall 2013 kaum noch in der Öffentlichkeit aufgetreten. Besonders unter jüngeren Menschen verliert er an Rückhalt. Die wirtschaftliche, militärische und politische Elite des Landes besteht größtenteils aus Veteranen des Unabhängigkeitskriegs von 1954 bis 1962 gegen Frankreich. Fast 70 Prozent der Algerier sind dagegen unter 30 Jahre alt. Davon wiederum sind mehr als ein Viertel ohne Arbeit, hieß es.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deutscher Botschafter ins russische Außenministerium einbestellt
    „Es ist an der Zeit“: Deutsche Wirtschaft in Russland fordert Sanktionen gegen die USA
    US-Repräsentantenhaus stimmt für Gesetzespaket zum Verteidigungshaushalt
    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    Tags:
    Ausschreitungen, Warnung, Militär, Proteste, Algerien