22:16 20 April 2019
SNA Radio
    Flüchtlingslager Rukban in Syrien (Archivbild)

    Russland und Syrien: USA verhinderten Rettung der Flüchtlinge im Rukban-Lager

    © AP Photo / STR/ Caption Writer: SM
    Politik
    Zum Kurzlink
    146187

    Die USA haben den humanitären Einsatz zur Rettung der Menschen im Flüchtlingslager Rukban im syrischen al-Tanf scheitern lassen. Das geht aus einer außerordentlichen gemeinsamen Erklärung des zwischenbehördlichen Koordinierungsstabs Russlands und Syriens hervor.

    „Das Kommando der US-Gruppierung in der Zone al-Tanf hat bislang keine Verantwortung für die Gewährleistung einer sicheren und unbehinderten Fahrt der Autokolonnen durch die von ihnen kontrollierte 55-Kilometer-Zone übergenommen. Im Grunde haben sie die Umsetzung der wichtigsten humanitären Operation zur Rettung der syrischen Bürger, die sich in Rukban befinden, zum Scheitern gebracht“, heißt es in der Mittelung.

    Die amerikanische Seite, die „die einzig schuldige für die entstandene humanitäre Katastrophe in Rukban“ sei, versuche demnach die Verantwortung für das Geschehene auf die syrische und russische Seite zu schieben, wobei sie die Weltöffentlichkeit mit Erklärungen über die angebliche Nichtübereinstimmung der Bedingungen für die Rückkehr der Flüchtlinge mit den UN-Standards in die Irre führe.  

    Außerdem rufen Syrien und Russland die USA dazu auf, „den Populismus gegen echte Taten einzutauschen“ und „die illegal festgehaltenen Anwohner des Lagers Rukban zu befreien“. Darüber hinaus fordern sie von den USA, den Menschen freies Geleit zu ihren Wohnorten zu gewähren sowie Garantien für eine sichere Fahrt der Autokolonnen durch die illegal okkupierte Zone al-Tanf zu geben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flüchtlinge, Rettung, Uno, Rukban, al-Tanf, Syrien, Russland