01:39 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Flugabwehr-Raketensystem S-400 (Symbolbild)

    „F-35 von innen zerstören“: US-Militärs warnen vor russischen S-400 in der Türkei

    © Sputnik / Alexej Malgawko
    Politik
    Zum Kurzlink
    3531205
    Abonnieren

    Mehrere US-amerikanische hochrangige Militärs haben davor gewarnt, dass die Türkei die Perspektiven des in den USA hergestellten Mehrzweckjägers der fünften Generation F-35 „von innen zerstören“ könnte, sollte das Land russische Raketenabwehrsysteme S-400 gemäß dem im Jahr 2017 abgeschlossenen Vertrag erhalten und zusammen mit den F-35 verwenden.

    „Mein bester militärischer Rat wäre, die gemeinsame Verwendung der F-35 mit einem Verbündeten nicht zulassen, der die russischen Luftabwehrsysteme benutzt, die wahrscheinlich über fortgeschrittene technologische Fähigkeiten verfügen“, zitiert das Nachrichtenportal „Business Insider“ den Oberbefehlshaber des United States European Command (EUCOM), General Curtis M. Scaparrotti.

    Laut dem ehemaligen US-Generalleutnant David Deptula wird die Integration des russischen Raketenabwehrsystems S-400  in die Luftabwehr eines Nato-Verbündeten wie die Türkei einen Übergang des technologischen Vorteils des US-amerikanischen Kampfflugzeugs auf die russischen Luftabwehrsysteme nach sich ziehen.

    Ein anderer hochrangiger US-General, der Befehlshaber der Alliierten Luftstreitkräfte in Europa, Tod Wolters, hatte zuvor gesagt, dass die Fähigkeiten des Systems S-400 es deren Besitzern ermöglichen würden, das Potenzial des F-35-Jägers besser zu verstehen und zu bewerten. Dies, wie Wolters meinte, sei „für die Nato nicht von Vorteil“.

    Das Nato-Kommando interessiere sich dafür, wie lange und wie nah an dem S-400-Raketenabwehrsystem die beiden F-35-Maschinen, über die die Türkei verfügt, fliegen würden, heißt es im Artikel. Zudem werde vermutet, dass außer der unmittelbaren Übergabe von S-400-Komponenten die russische Seite den türkischen Militärs den Umgang damit beibringen werde und auf diese Weise eine Möglichkeit bekommen werde, die Fähigkeiten der F-35 auszuloten.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Nach S-400-Lieferungen: Indien wird russisches Atom-U-Boot bekommen

    Zuvor hatte der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar erklärt, dass die Aufstellung der Raketenabwehrsysteme S-400 im Oktober 2019 beginnen werde.

    Russland und die Türkei hatten im Dezember 2017 ein Kreditabkommen zur Lieferung von S-400-Komplexen unterzeichnet. Ankara kauft demnach zwei Batterien, die von türkischen Militärs bedient werden sollen. Zwei weitere Batterien sollen in der Türkei montiert werden.

    Die USA und andere Nato-Länder haben Ankara wegen des Deals mit Moskau wiederholt kritisiert. So warnte der Berater des US-Außenministers, Wess Mitchell, dass sich der Kauf von S-400-Anlagen negativ auf die Lieferung von F-35-Flugzeugen aus den USA an die Türkei auswirken könnte.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Türkei wollte russische S-400 an US-Experten übergeben – Bloomberg

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Putin kritisiert weitere Versuche, Geschichte des Zweiten Weltkrieges zu entstellen
    Tags:
    F-35, S-400, NATO, Türkei, USA, Russland