16:07 25 April 2019
SNA Radio
    Anti-Terror-Kämpfer in Russland

    Von 997 auf 9: Putin meldet starken Rückgang von Terrorverbrechen in Russland

    © Sputnik / Alexander Wilf
    Politik
    Zum Kurzlink
    2451

    Die Rate von Verbrechen mit terroristischem Hintergrund in Russland ist in den letzten zehn Jahren laut Präsident Wladimir Putin beeindruckend zurückgegangen. Das sei allerdings der Arbeit der Sicherheitsbehörden zu verdanken, die viele Anschläge vereiteln konnten.

    Die Verbrechen mit terroristischem Hintergrund seien seit Jahren rückläufig, teilte Putin am Mittwoch in einer Kollegiumssitzung des Inlandsgeheimdienstes FSB mit.

    „In den zehn Jahren ist die Anzahl um ein Vielfaches geschrumpft: von 997 auf neun im vergangenen Jahr.“

    Dennoch sei die Zahl der Anschläge, die geplant waren, jedoch durch Behörden im Zuge der operativen Arbeit verhindert werden konnten, noch immer hoch, konstatierte Putin. „In den letzten drei Jahren wurden jährlich je 20 Terrorakte verhindert.“

    „Die Terroristen haben immer noch Potenzial für die Vorbereitung von Terrorakten“, sagte der Präsident. „Sowohl organisierte Gruppen als auch fanatische Einzelgänger können hinter diesen Verbrechen stehen.“

    Es gelte deshalb, die vorbeugende Arbeit gegen terroristische Bedrohungen zu verstärken, vor allem effektiver Anwerber auszumachen, Bewaffnungs- und Finanzierungskanäle zu unterbinden und gegen Terrorpropaganda im Internet vorzugehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wladimir Putin, Russland