Widgets Magazine
10:44 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Öl, Venezuela (Archivbild)

    Öllieferungen aus Venezuela in die USA um das 2,5-Fache reduziert

    © AP Photo / Fernando Llano
    Politik
    Zum Kurzlink
    2442
    Abonnieren

    Die Lieferungen des venezolanischen Öls in die USA haben in der Woche vor dem 1. März um das 2,5-Fache bis auf 83.000 Barrel pro Tag abgenommen. Dies ist einer Übersicht der Energy Information Administration beim US-Energieministerium zu entnehmen.

    Dabei habe sich der Umfang des importierten venezolanischen Öls im Vergleich zum Vorjahr um das 6,9-Fache reduziert. In der Woche vor dem 2. März 2018 hätten die USA noch 570.000 Barrel venezolanisches Öl pro Tag gekauft.

    Den Ergebnissen der Woche vor dem 22. Februar zufolge haben die USA ihre Öl-Importe aus Venezuela fast um das Dreifache verringert – bis auf 208.000 Barrel pro Tag.

    Die USA haben am 28. Januar die Verhängung von Sanktionen gegen das venezolanische staatliche Erdölunternehmen PDVSA angekündigt, indem sie Aktiva und Interessen des Unternehmens durch ihre Gesetzgebung in Höhe von sieben Milliarden Dollar gesperrt haben. Als Deadline für den Abschluss der Gültigkeit der Verträge für Öl aus Venezuela in die USA ist der 28. April festgesetzt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow: Nach Venezuela sind Kuba und Nicaragua „an der Reihe“
    Vorwurf geplanter Militärinvasion in Venezuela: Abrams antwortet Lawrow
    Anwendung von Monroe-Doktrin für Venezuela beleidigt ganz Lateinamerika – Lawrow
    Tonnen Gold in Venezuela verschwunden – Reuters
    Tags:
    sperren, Barrel, Öllieferungen, Energy Information Administration beim US-Energieministerium, venezolanische Erdölgesellschaft PDVSA, Nicolas Maduro, Venezuela, USA