Widgets Magazine
19:18 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Außenministerium Russland (im Hintergrund)

    Deutschland und USA wollen Keil zwischen Russland und China treiben – Moskau

    © Sputnik / Natalia Seliwerstowa
    Politik
    Zum Kurzlink
    3716235
    Abonnieren

    Die Erklärung Deutschlands und der USA über eine Bedrohung für Russland durch China ist laut Wladimir Jermakow, dem Leiter der Abteilung Nichtverbreitung und Rüstungskontrolle (DNKW) des russischen Außenministeriums, ein Versuch, einen Keil zwischen Moskau und Peking zu treiben. Ihm zufolge wird Russland dies nicht zulassen.

    „Die deutschen Kollegen leiten erneut Wort für Wort das weiter, was die Amerikaner zuvor gesagt hatten. Leider ist dies im militärpolitischen Bereich bereits Tradition geworden. Wir erinnern uns noch an die Aussagen des Nationalen Sicherheitsberaters des US-Präsidenten, John Bolton, dass ‚die chinesischen Raketen auf das Herz Russlands gerichtet sind‘. Wir wissen diese Sorge um die russische Sicherheit zu schätzen, obwohl sie anscheinend bei weitem nicht uneigennütziger Natur ist. Unserer Meinung nach kommt hier ein offensichtlicher und ziemlich ungeschickter Versuch zu Tage, einen Keil zwischen Russland und China zu treiben. Moskau und Peking sind sich dessen bestens bewusst und berücksichtigen das“, so Jermakow.

    Die russisch-chinesischen Herangehensweisen an die INF (Intermediate Range Nuclear Forces)-Themen sind ihm zufolge sehr ähnlich und fallen in vieler Hinsicht zusammen.

    „Daher werden wir sicherlich nicht zulassen, dass hier ein Spiel abläuft, das darauf abzielt, die russisch-chinesische Verbindung aufzulösen“, sagte Jermakow weiter.

    „Gleichzeitig möchte ich nicht vollständig ausschließen, dass solche Anläufe seitens Berlins unter anderem von dem aufrichtigen Wunsch verursacht sind, dass alle großen Länder, die über Raketen verfügen, sich auf die ‚Spielregeln‘ im Bereich Raketen und Kernwaffen einigen. Es ist offensichtlich, dass dies im Interesse Deutschlands und ganz Europas, aber auch der gesamten Weltgemeinschaft liegen würde. Zwar würde sich hier kaum einer für die Vereinigten Staaten verbürgen können, die für ihr Bestreben bekannt sind, eine einzige Regel durchzusetzen, also eine vollständige und unanfechtbare amerikanische Dominanz.“

    Wladimir Jermakow hat am Dienstag in Berlin an einer Sitzung der Unterarbeitsgruppe Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen und Rüstungskontrolle der deutsch-russischen Hohen Arbeitsgruppe für Sicherheitspolitik (HAGS) teilgenommen. Während der Sitzung, an der die Vertreter deutscher und russischer Regierungsstellen teilnahmen, sei es zu einem „substantiellen Austausch zu einem großen Kreis von Fragen“ gekommen, teilte das Auswärtige Amt Deutschlands mit.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Von der Leyen: „Chinesische Raketen bedrohen Russland“ – russischer Politiker kontert

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kernwaffen, Raketen, Wladimir Jermakow, John Bolton, Europa, Deutschland, USA, Russland, China