Widgets Magazine
19:25 18 Juli 2019
SNA Radio
    Huawei (Logo)

    Huawei verklagt US-Regierung

    © AP Photo / Mark Schiefelbein
    Politik
    Zum Kurzlink
    2620

    Im Streit um Spionageverdächtigungen hat der chinesische Technologiekonzern Huawei bei einem Gericht in Texas Klage gegen die US-Regierung eingereicht, meldet Reuters unter Berufung auf eine entsprechende Erklärung des Unternehmens.

    Somit wolle man gegen ein Verbot vorgehen, das Behörden in den USA den Kauf und Einsatz von Huawei-Technologie und Dienstleistungen untersagt.

    Ein entsprechendes Gesetz, das der amerikanische Präsident Donald Trump im vergangenen August wegen Sicherheitsbedenken unterzeichnet hatte, sei „nicht nur gesetzwidrig, sondern hindert Huawei auch daran, sich fair am Wettbewerb zu beteiligen“, sagte der aktuelle Vorsitzende des Unternehmens, Guo Ping. Der US-Kongress legte ihm zufolge keine Beweise vor, die eine solche Maßnahme rechtfertigen würden.

    „Wir sind gezwungen, diese rechtliche Maßnahme als angemessenes und letztes Mittel zu ergreifen“, fügte er hinzu.

    Zuvor war berichtet worden, dass das US-Justizministerium eine Anklage gegen Huawei erhoben hatte, in der das Unternehmen 13 mutmaßlicher Verbrechen beschuldigt wird. Unter den Vorwürfen sind neben der Nichteinhaltung der US-Sanktionen gegen den Iran auch Bankbetrug und Industriespionage zu finden — angeblich soll Huawei Technologie von T-Mobile USA gestohlen haben.

    Die Top-Managerin und Tochter des Huawei-Gründers war im Dezember 2018 in Kanada auf Wunsch der USA festgenommen worden. Washington wirft ihr die Verletzung der Sanktionen gegen den Iran vor. Inzwischen ist Weng gegen Kaution wieder auf freiem Fuß, steht aber unter Hausarrest. Die US-Regierung fordert die Auslieferung der Managerin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gericht, Gesetz, Huawei, Donald Trump, Texas, China, USA