20:47 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5459
    Abonnieren

    Die USA bereiten laut ihrem Sonderbeauftragten für Venezuela, Elliott Abrams, neue Finanzsanktionen gegen dieses Land vor.

    „Es wird mehr Sanktionen gegen Finanzinstitute geben, die die Befehle des Regimes (von Präsident Maduro – Anm. d. Red.) erfüllen, um Mittel aus Venezuela zu stehlen und diese in der ganzen Welt zu verstecken“, sagte Abrams vor dem US-Senat.

    Dennoch präzisierte er nicht, ob es sich nur um Finanzanstalten Venezuelas oder auch von Drittländern handelt.     

    Am 23. Januar hatte sich der venezolanische Oppositionsführer Juan Guaidó während Protesten zum Übergangspräsidenten Venezuelas erklärt. Die USA sowie mehrere Länder Lateinamerikas und weltweit auch andere, darunter das EU-Parlament, hatten Guaidó umgehend als Interimsstaatschef anerkannt. Russland, China, die Türkei und weitere Staaten bekundeten dagegen Solidarität mit Venezuelas Präsident Nicolás Maduro, der seinen Rücktritt ablehnte und von einem von den Vereinigten Staaten inszenierten Putschversuch sprach.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Ernste Herausforderung“: Xi Jinping wegen „zunehmender Ausbreitung“ von Coronavirus besorgt
    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Tags:
    Sanktionen, US-Senat, Juan Guaidó, Nicolás Maduro, Elliott Abrams, Türkei, China, Russland, Venezuela, USA