Widgets Magazine
21:09 18 August 2019
SNA Radio
    Nato-Emblem

    Nato verspricht Russland „koordinierte Antwort“ auf Raketen

    © Sputnik / Alexey Vitvizky
    Politik
    Zum Kurzlink
    8817306

    Die Nato wird eine „ausgewogene und koordinierte“ Antwort auf die grenznahe Stationierung von russischen mobilen Raketen geben, die Atomsprengköpfe befördern können. Dies teilte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Freitag mit.

    „Ich kann sagen, dass die Nato eine ausgewogene und koordinierte Antwort geben wird", sagte Stoltenberg.

    Er hat Russland erneut vorgeworfen, gegen den Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme (INF-Vertrag) verstoßen zu haben, und Moskau aufgefordert, zu dessen Einhaltung zurückzukehren.

    In den letzten Jahren haben sich Moskau und Washington mehrmals gegenseitig die Verletzung des INF-Vertrags vorgeworfen. Am 1. Februar hatte Washington den Ausstieg aus dem Abkommen über nukleare Mittelstreckensysteme angekündigt, das im Jahr 1987 von Michail Gorbatschow und Ronald Reagan unterzeichnet worden war.

    Die USA warfen Russland insbesondere vor, den Vertrag mit der Produktion des landgestützten 9M729-Marschflugkörpers verletzt zu haben. Moskau beteuerte seinerseits, dass der Marschflugkörper INF-konform sei, und beschuldigte Washington wiederum, Abschussvorrichtungen in Polen und Rumänien stationiert zu haben, die gegen das Abkommen verstoßen würden.

    >>> Andere Sputnik-Artukel: Gruseliger Organklau im Kosovo: „Menschen verschwunden, als UN und Nato da waren“ <<<


    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Raketen, INF-Vertrag, NATO