22:02 22 April 2019
SNA Radio
    Wahlplakat von Petro Poroschenko in der Ukraine

    „Kulturelle Besetzung" der Ukraine begann unter Poroschenko – Duma-Abgeordnete

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    10839

    Die „kulturelle Besetzung“ der Ukraine, über die der ukrainische Präsident Petro Poroschenko sprach, hat mit seinem Amtsantritt und dem Kurs zur Ausrottung der russischen Sprache begonnen. Dies teilte der Abgeordnete der Staatsduma (Unterhaus des russischen Parlaments) von der Krim, Andrej Kosenko, mit.

    „Was Poroschenko als Befreiung von der kulturellen Besetzung bezeichnet, ist genau die Besetzung. Die  sogenannte ‚richtige Stelle‘  konnte die ukrainische Sprache ausschließlich durch die Ausrottung der russischen Sprache und deren Verbot in allen Bildungs- und Staatseinrichtungen sowie durch die forcierte Ukrainisierung der russischsprachigen Bevölkerung einnehmen“, sagte Kosenko.

    Ihm zufolge hat die ukrainische Sprache und Kultur reiche Traditionen und ist eng mit der slawischen Kultur verbunden.

    „Auf der Krim zum Beispiel hat man jetzt zur ukrainischen Sprache eine absolut gelassene Einstellung. Vor der Wiedervereinigung mit Russland wurde sie aufgrund ihres gesamten Aufzwingens in der Republik nicht toleriert“,  so der Politiker weiter.

    Ein Referendum könnte laut Kosenko auf alle Fragen zum Status der ukrainischen und der russischen Sprache in der Ukraine eine Antwort geben, aber niemand wolle es durchführen. 

    „So sehr die ukrainischen Nationalisten das auch nicht wollen, bin ich sicher, dass mindestens die Hälfte der ukrainischen Bürger russischsprachige und russisch-kulturelle Bürger des für uns brüderlichen Landes bleiben“, schloss der Abgeordnete.

    Im November 2016 waren in der Ukraine Änderungen am „Gesetz über Fernsehen und Radio“ in Kraft getreten. Laut der Gesetzgebung soll seit dem 8. November 2017 der Anteil der Sendungen in ukrainischer Sprache mindestens 55 Prozent betragen. Am 4. Oktober dieses Jahres hat die Oberste Rada der Ukraine beim fünften Versuch den Gesetzentwurf „Zur Gewährleistung des Funktionierens der ukrainischen Sprache als Amtssprache“ als Grundlage angenommen. Er sieht ernsthafte Einschränkungen für die Verwendung des Russischen sowie der Sprachen der ethnischen Minderheiten des Landes vor.

    >>> Andere Sputnik-Artikel: Linguizid: Kiew will alles Russische abschaffen <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Nationalisten, Sprache, Kultur, Ukraine