Widgets Magazine
09:49 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Flüchtlingscamp Rukban (Archiv)

    „Widersprüchlich“: Moskau und Damaskus zu US-Haltung zu Flüchtlingscamp Rukban

    © AFP 2019 / KHALIL MAZRAAWI
    Politik
    Zum Kurzlink
    71012
    Abonnieren

    Die Koordinierungsausschüsse Russlands und Syriens für die Rückführung syrischer Flüchtlinge haben in einer gemeinsamen Erklärung auf die widersprüchliche Haltung der US-Behörden verwiesen, die die Heimkehr der Flüchtlinge aus dem Flüchtlingslager Rukban in der vom US-Militär besetzten Zone at-Tanf verhindert.

    Seit 1774 Tagen würden die Leiden der Syrer andauern, die im Flüchtlingslager Rukban in der von den USA besetzten Zone at-Tanf gewaltsam festgehalten würden, heißt es in der Erklärung.

    „Wir haben mehrmals auf die Heuchelei der US-Seite verwiesen, die sich zu allgemein anerkannten humanitären Werten bekennt und gleichzeitig nichts tut, um sie umzusetzen”, heißt es weiter.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: Hunderte frische Gräber vor Flüchtlingslager Rukban gefunden<<<

    So habe der Sprecher der US-geführten Anti-IS*-Koalition, Sean Ryan, geäußert, es gebe keine Hindernisse für die Freizügigkeit der Flüchtlinge aus dem Migrantencamp Rukban. Gleichzeitig habe der erste US-Botschaftssekretär in Amman, Alex Hawke, der für die Behandlung der Probleme des Lagers zuständig sei, eine ganze Reihe von Voraussetzungen genannt, die nötig seien, damit die Einwohner des Flüchtlingscamps es ungehindert verlassen könnten:

    „Er (Alex Hawke – Anm. d. Red.) machte deutlich, dass nur die US-amerikanische Seite auf die so genannten ‚Rebellen‘ Einfluss nehmen und die Nichtanwendung von Gewalt durch sie garantieren sowie die Flüchtlinge über die Bereitschaft der syrischen Regierung informieren könne, menschenwürdige Lebensbedingungen für die zurückkehrenden Bürger zu schaffen”.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russland und Syrien: USA verhinderten Rettung der Flüchtlinge im Rukban-Lager<<<

    Hawke demonstriere zwar seine Besorgnisse und betone, wie notwendig es sei, geeignete Bedingungen für die Heimkehr der Bewohner von Rukban zu schaffen. Allerdings gebe es „unhygienische Verhältnisse und Krankheiten" im Lager, wo „Kälte und Hunger gedeihen” würden.

    „Auf der Grundlage der Prinzipien des Humanismus, die nicht durch Worte, sondern durch konkrete Taten bestätigt werden, fordern wir die Weltgemeinschaft erneut auf, die Augen für die Situation im Lager Rukban zu öffnen, sich nicht von den Versicherungen der USA über die Betreuung der einfachen Syrer irreführen zu lassen und nur den Fakten und wahren Taten zu glauben”, so der russische und der syrische Koordinierungsstab.

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flüchtligscamp, Flüchtlinge, Verhinderung, Flüchtlingslager, Evakuierung, al-Rukban, Rukban, Syrien, USA, Russland