SNA Radio
    Flugzeug OC-135B Open Skies, das im Rahmen des Vertrags über den offenen Himmel genutzt wird (Archiv)

    USA und Norwegen werden Russland aus der Luft beobachten – Verteidigungsministerium

    CC BY-SA 2.0 / Airwolfhound / OC-135B Open Skies - RAF Mildenhall Feb 2010
    Politik
    Zum Kurzlink
    98112
    Abonnieren

    Die gemeinsame Mission der USA und Norwegens wird zwischen 11. und 16. März im Rahmen des Vertrags über den Offenen Himmel einen Beobachtungsflug über Russland unternehmen. Dies teilte Ruslan Schischin, amtierender Leiter des Nationalen Zentrums für Verringerung der nuklearen Gefahr, mit.

    „Im Zeitraum vom 11. bis zum 16. März wird die gemeinsame Mission der USA und Norwegens im Rahmen der Umsetzung des internationalen Vertrags über den Offenen Himmel mit dem amerikanischen Beobachtungsflugzeug OC-135B vom Flughafen Chabarowsk-Nowy aus einen Flug über Russland unternehmen“, so Schischin.

    Darüber hinaus betonte er, dass die russischen Spezialisten an Bord des Beobachtungsflugzeuges während des nach der vereinbarten Route erfolgenden Fluges die strikte Einhaltung der Regeln für den Flug und den Einsatz von Beobachtungsgeräten kontrollieren würden.

    Schischin fügte hinzu, dass das Flugzeug OC-135B nicht für den Waffeneinsatz geeignet sei. Die Maschine und die Ausstattung wurden demnach international untersucht, darunter auch von russischen Spezialisten. Dies schließe die Nutzung von technischen Mitteln aus, die im Abkommen nicht vorgesehen seien.

    Der Vertrag über den Offenen Himmel (OH-Vertrag oder „Open Skies“) war im Jahr 1992 in Helsinki von 27 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) unterzeichnet worden. Ziel ist es, die gegenseitige Verständigung und das Vertrauen zu festigen. Russland ratifizierte das Abkommen am 26. Mai 2001.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Beobachtungsflug, Norwegen, USA, Russland