SNA Radio
    RQ-4B Global Hawk UAV

    Elf Stunden lange Aufklärung: US-Drohne nahe Russlands Grenzen gesichtet

    CC BY 2.0 / Dysanovic / RQ-4B Global Hawk UAV
    Politik
    Zum Kurzlink
    75107

    Eine US-Drohne ist laut Angaben des Portals PlaneRadar in der Nähe der westlichen Grenzen Russlands geortet worden.

    Die strategische US-Drohne vom Typ RQ-4B-30 mit der Bordnummer 10-2043 startete demnach am frühen Sonntagmorgen vom italienischen Luftstützpunkt Sigonella.

    ​Danach befand sich die Maschine circa 5,5 Stunden im Himmel über Litauen und flog an den Grenzen der russischen Region Kaliningrad entlang. 
    Danach überquerte die Drohne Litauen und erreichte den estnischen Luftraum. Etwa 4,5 Stunden dauerte der Aufklärungsflug nahe den westlichen Grenzen der Regionen Pskow und Leningrad an.

    ​Auf ihrem Rückflug unternahm die Drohne RQ-4B-30 eine Serie von Flügen entlang der Region Kaliningrad. Dies soll nicht weniger als eine Stunde in Anspruch genommen haben. Um 21.30 Uhr absolvierte die US-Drohne ihre Mission.

    ​PlaneRadar teilte unter anderem mit, dass heute um 06.10 Uhr (Moskauer Zeit) die Drohne RQ-4B den Luftstützpunt Sigonella verlassen habe.

    Die Aktivitäten westlicher Aufklärungsflugzeuge in der Nähe der russischen Grenzen haben in letzter Zeit wesentlich zugenommen. Aufklärungsflüge werden unweit der Halbinsel Krim, der südrussischen Region Krasnodar sowie entlang der westlichen Grenze Russlands absolviert.

    Insgesamt hatten die radiotechnischen Truppen der russischen Luftwaffe im Jahr 2018 mehr als 980.000 Luftobjekte, darunter etwa 3000 Kampfflugzeuge ausländischer Luftstreitkräfte, entdeckt und begleitet. Mehr als 1000 davon sind Aufklärungsflugzeuge. Die diensthabenden Kräfte wurden mehr als 4000 Mal in höchste Alarmbereitschaft versetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flug, Drohne, Gebiet Leningrad, Pskow, Kaliningrad, Russland, USA