05:08 18 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7542
    Abonnieren

    Wegen illegaler Parteispenden droht der AfD nun eine neue Strafzahlung. Es geht um 280.000 Euro, wie ZDF am Montag mitteilte. Die AfD will Widerspruch einlegen.

    Die AfD wird illegaler Spenden an Parteichef und Europawahlkandidat Jörg Meuthen bezichtigt. Laut ZDF hat die Bundestagsverwaltung Meuthen bereits über die Strafzahlung informiert. Eine Stellungnahme der AfD diesbezüglich kann innerhalb von vier Wochen erfolgen. 

    >>>Mehr zum Thema: Verdacht des Meineids: Ex-AfD-Chefin Petry steht in Dresden vor Gericht – Medien<<<

    Meuthen soll von der Schweizer PR-Agentur „Goal AG“ Unterstützung in Form von bezahlten Werbemaßnahmen angenommen haben, so der Vorwurf. Meuthen zufolge ist das jedoch keine Parteispende gewesen, da er die Werbung nicht in Auftrag gegeben hätte.

    >>>Mehr zum Thema: AfD legt Bundestag falsche Spenderliste vor – Medien<<<

    Zuvor war berichtet worden, dass die AfD im Skandal um umstrittene Wahlkampfspenden aus der Schweiz dem Bundestag offenbar eine falsche Spenderliste übermittelt hatte. Laut den Recherchen der Zeitung „Spiegel” und des ARD-Politikmagazins „Report Mainz” bestreiten einige auf der Liste genannten Personen, der Partei Geld gespendet zu haben. Es geht um mehrere Personen, die der Partei angeblich etwa 130.000 Euro zukommen lassen haben sollen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Wagenknecht kandidiert nicht mehr als Linke-Fraktionsvorsitzende<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    Bildretusche aus Platzmangel? – MDR muss sich für Veränderung von Demo-Foto rechtfertigen
    Tags:
    Partei, Spenden, Strafe, AfD, ZDF, Deutschland