Widgets Magazine
15:03 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Österreichs Außenministerin Karin Kneissl bei Pressekonferenz in Moskau

    Karin Kneissl: Vorgehen der Ukraine inakzeptabel und mit EU-Werten unvereinbar

    © AFP 2019 / Yuri Kadobnov
    Politik
    Zum Kurzlink
    231736
    Abonnieren

    Die Außenministerin Österreichs, Karin Kneissl, hat das von den ukrainischen Behörden verhängte Einreiseverbot für ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz scharf verurteilt und dessen Aufhebung gefordert, geht aus der Sputnik vorliegenden Amtsmitteilung hervor. Das Vorgehen ist ihr zufolge völlig unvereinbar mit den europäischen Grundwerten.

    So zitierte Außenamtsgeneralsekretär Johannes Peterlik den ukrainischen Botschafter in Österreich zu einem Gespräch ins Außenministerium, um der Ukraine die österreichische Position zum Vorfall mit Wehrschütz klar zu machen. Kneissl reagierte folgendermaßen:

    „Das Einreiseverbot für ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz in die Ukraine ist ein in Europa inakzeptabler Akt der Zensur. Wir verurteilen dieses mit den europäischen Grundwerten völlig unvereinbare Vorgehen und fordern die Aufhebung des Verbots.“

    Peterlik forderte den Botschafter unmissverständlich auf, Beweise für die von ukrainischer Seite erhobenen Anschuldigungen gegen den langjährigen und erfahrenen ORF-Korrespondenten vorzulegen. „Wir sind über das Vorgehen der ukrainischen Regierung gegen einen unabhängigen Journalisten zutiefst irritiert. Dies stellt einen inakzeptablen einseitigen Akt der Zensur dar und ist mit den Werten und Prinzipien des Assoziierungsabkommens mit der EU nicht vereinbar“, sagte Peterlik.

    >>> Andere Sputnik-Artikel: Wie Österreichs Außenministerin Putin traf und mit Lawrow rauchte <<<

    Drei deutsche Reporter hatten kürzlich in der Türkei keine Arbeitserlaubnis mehr erhalten. Zwei von ihnen kamen nach Deutschland zurück. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer kommentierte, sie sehe wenig Chancen für eine weitere Annäherung der Türkei an die Europäische Union.

    >>> Andere Sputnik-Artikel: „Keiner ist sicher“ — Özdemir warnt vor Reise in die Türkei <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ukraine-Krise, Botschafter, Zensur, Assoziierungsabkommen, ORF, Ukrainische Regierung, Karin Kneissl, Annegret Kramp-Karrenbauer, Europäische Union, Türkei, Deutschland