22:22 19 April 2019
SNA Radio
    Pentagon (Symbolbild)

    Pentagon fordert 16,2 Milliarden für Überschallwaffen und Raketenabwehr

    © AP Photo /
    Politik
    Zum Kurzlink
    8460

    Das US-Verteidigungsministerium hat 13,6 Milliarden Dollar für die Erweiterung des Raketenabwehrprogramms sowie 2,6 Milliarden Dollar für neue Überschallwaffen beantragt. Das geht aus dem Haushaltsentwurf hervor, der am Dienstag veröffentlicht wurde.

    „Der Plan für das Haushaltsjahr 2020 sieht 13,6 Milliarden Dollar für die Raketenabwehr vor, darunter 9,4 Milliarden für die Raketenabwehrbehörde”, heißt es in dem Dokument.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Aus US-Armee wird Weltkonzern: Washingtons Freunde sollen kräftig blechen<<<

    Außerdem habe das Pentagon 2,6 Milliarden Dollar für die Entwicklung von Überschallwaffen vom Kongress gefordert, sagte auf einer Pressekonferenz Generalleutnant Anthony R. Ierardi, Sprecher des Gemeinsamen Ausschusses der Stabschefs der amerikanischen Streitkräfte.

    In den Entwurf sei unter anderem ein Betrag in Höhe von 3,7 Milliarden Dollar eingearbeitet worden, mit dem der Bau von unbemannten und autonomen Waffensystemen finanziert werden solle.

    Weitere 927 Millionen Dollar sollen für die Entwicklung von KI-Programmen, vor allem im Bereich Objekt- und Bilderkennung, ausgegeben werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russland hat Antwort auf Pentagons „Trojanisches Pferd“<<<

    Im Hinblick auf die Ausarbeitung des US-Staatshaushalts hatte am Montag die „Washington Post” berichtet, dass US-Präsident Donald Trump im Präsidentschaftswahljahr 2020 die Verteidigungsausgaben erhöhen wolle. Das Militärbudget solle dabei auf 750 Milliarden US-Dollar (etwa 664 Milliarden Euro) steigen, heißt es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Überschallwaffen, Haushaltsentwurf, Raketenabwehr, Pentagon, USA