03:26 23 November 2019
SNA Radio
    Recep Tayyip Erdogan

    „Tyrann“: Erdogan teilt gegen israelischen Premier aus

    © AP Photo / Kayhan Ozer
    Politik
    Zum Kurzlink
    188710
    Abonnieren

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu als einen „Tyrannen“ bezeichnet und ihn der Tötung palästinensischer Kinder beschuldigt.

    „Netanjahu, ein Tyrann, der am Tod palästinensischer Kinder schuld ist, komm zur Besinnung. Niemand wird uns den Fall Jerusalems vergessen lassen. Sie werden es jedes Mal mit uns zu tun haben, wenn sie unsere Moschee angreifen. Selbst wenn alle verstummen, werden wir nicht schweigen, und bis zum letzten Atemzug werden wir den Kampf für die gerechte Verwaltung Jerusalems entsprechend seiner Bedeutung für die islamische Welt fortsetzen“, so Erdogan auf einer Kundgebung in Ankara.

    Zuvor war berichtet worden, dass das israelische Militär den Eingang zur al-Aqsa-Moschee in Jerusalem geschlossen und fünf Palästinenser, darunter drei Frauen, verhaftet hatte.

    Die Palästinenser fordern im Rahmen des Friedensprozesses mit Israel, der derzeit ausgesetzt ist, dass die zukünftigen Grenzen zwischen den beiden souveränen Staaten entlang den Linien verlaufen sollten, die vor dem Sechstagekrieg von 1967 bestanden hatten. Sie hoffen darauf, im Westjordanland und im Gazastreifen einen eigenen Staat mit der Hauptstadt in Ostjerusalem schaffen zu können.

    Israel seinerseits weigert sich, zu den Grenzen von 1967 zurückzukehren, und noch weniger  ist es bereit, Jerusalem mit den Arabern zu teilen, das Israel bereits zu seiner ewigen und unteilbaren Hauptstadt erklärt hat.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: USA vereinigen Botschaft und Generalkonsulat in Jerusalem

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Friedensprozess, Recep Tayyip Erdogan, Gazastreifen, Westjordanland, Israel, Türkei