20:46 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    17267
    Abonnieren

    Die Vereinigten Staaten wollen laut ihrem Sonderbeauftragten für den Iran, Brian Hook, weiterhin keine Ausnahmen von den Sanktionen wegen Zusammenarbeit mit dem Iran machen.

    „Wir werden jede den Sanktionen unterliegende Tätigkeit mit Einschränkungen belegen“, versicherte Hook.

    Ihm zufolge wird Washington nichts außer Acht lassen.

    Am Dienstag hatte US-Außenminister Mike Pompeo erklärt, die USA verfolgten das Ziel, den Export von iranischem Öl auf den Nullstand zu bringen.

    Die Spannungen zwischen dem Iran und den USA hatten sich seit Mai verschärft, als US-Präsident Donald Trump das Atomabkommen aufkündigte und die Strafmaßnahmen wieder in Kraft setzte. Acht wichtige Ölkunden des Irans – darunter China, Japan, Indien und Südkorea – erhielten jedoch bis Mai Ausnahmegenehmigungen von den Sanktionen.

    Zuvor hatte Washington erklärt, es sei keine Verlängerung dieses Termins vorgesehen. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    Syrisches Außenministerium: Türkei versucht, Kampfgeist von Terroristen zu heben
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Tags:
    Ausnahmen, Sanktionen, Mike Pompeo, Donald Trump, Brian Hook, Südkorea, Indien, Japan, China, Iran, USA