01:47 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1709
    Abonnieren

    Ein weiteres Regiment mit Raketenabwehrkomplexen S-400 „Triumph“ ist in der russischen Exklave Kaliningrad in das Diensthabende System aufgenommen worden. Das teilte der Pressedienst der Baltischen Flotte am Freitag mit.

    Demnach ging dem Beginn des Bereitschaftsdienstes eine feierliche Zeremonie voraus.  

    „Nach dem feierlichen Ritual wurden die Fla-Raketen-Komplexe S-400 ‚Triumph‘ in Bereitschaftsdienst versetzt und in den Schutz des Luftraumes des Gebiets Kaliningrad integriert“, heißt es in der Mitteilung.

    Der Veranstaltung wohnten Vertreter des Flottenkommandos, der Luftabwehr-Einheiten sowie Militärangehörige des Regiments bei. Dieses Regiment wurde im Rahmen des staatlichen Rüstungsauftrages in den Dienst der Baltischen Flotte gestellt.   

    Der Raketenabwehrkomplex S-400 „Triumph“ ist zur Bekämpfung von Störflugzeugen, AWACS-Flugzeugen, Aufklärungsflugzeugen, Flugzeugen der strategischen Fernfliegerkräfte, operativ-taktischen ballistischen Raketen, ballistischen Raketen mittlerer Reichweite, Hyperschall-Zielen und anderen modernen offensiven Flugmitteln bestimmt.

     

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Geldpolitischer Würgegriff – Washington plant Mordsstrafe für Peking
    Tags:
    Raketensystem S-400 Triumph, Baltische Flotte, Russland