SNA Radio
    US-Flaggen (Symbolbild)

    Mehr als 50 Länder: Washington macht potenzielle Gegner aus

    © AP Photo / J. David Ake
    Politik
    Zum Kurzlink
    1511135

    Mehr als 50 Länder sind laut Kiron Skinner, der Direktorin der Abteilung für politische Planung des US-Außenministeriums, derzeit in der Lage, den USA Schaden zufügen. Sie äußerte sich am Donnerstag im Washingtoner Center for Strategic and International Studies zu diesem Thema.

    Skinner forderte ihre Zuhörer dazu auf, über die geopolitischen Veränderungen in der Welt seit dem Ende des 20. Jahrhunderts nachzudenken. Ihr zufolge waren die USA zuvor nur wegen zweier Akteure in der Weltpolitik besorgt, die in der Lage waren, dem Land Schaden zuzufügen.

    „China verfügte über Atomwaffen, aber es war kein Rivale, da es versuchte, den Kalten Krieg zu gewinnen, indem es sich davon fernhielt. Zu dieser Zeit waren wir mit der Rivalität mit der UdSSR beschäftigt“, sagte sie weiter.

    Laut Skinner könnten heute mehr als 50 Ländern den Vereinigten Staaten erheblichen Schaden zufügen, was ein Grund zur Besorgnis darstelle. Es handle sich nicht nur um einen massiven Atomangriff: Аndere Staaten könnten die USA durch Cyberangriffe sowie Wirtschafts-und Informationskrieg beeinträchtigen.

    Das Hauptproblem für Washington würden die Entwicklungsländer darstellen, die vor kurzem dem Nuklear-Club beigetreten seien oder dies tun könnten, so Skinner. „Wenn Sie ihre demografische Entwicklung betrachten, werden Sie verstehen, dass dies eine andere Welt ist. China zum Beispiel ist das erste Land in unserer Geschichte, das sich nicht nur im militärischen Bereich, sondern auch im Bereich Wirtschaft als Rivale erwiesen hat“, resümierte sie.

    Am 19. Januar hatte das Pentagon eine neue Militärstrategie veröffentlicht, in der Russland und China zu den wichtigsten strategischen Gegnern der Vereinigten Staaten erklärt wurden. In dem Dokument hieß es, dass die Rivalität mit Moskau und Peking „große und nachhaltige Investitionen erfordern wird, da diese Bedrohungen eventuell auf die Sicherheit und das Wohlergehen der Vereinigten Staaten abzielen“.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: „Unsere großartige Nation“: USA bestrafen nun auch das Weltstrafgericht

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wirtschaftskrieg, Cyberangriff, Rivale, USA, China