Widgets Magazine
02:27 23 Juli 2019
SNA Radio
    Kreml-Sprecher Dmitrij Peskow

    Peskow zu Belgrad-Protesten: Moskau vertraut der dynamischen Entwicklung Serbiens

    © Sputnik / Alexej Filippow
    Politik
    Zum Kurzlink
    3451

    Russland wünscht sich ein dynamisches und entwickelndes Serbien. Laut dem Kremlsprecher Dmitri Peskow ist Moskau überzeugt, dass die serbische Führung alles tun wird, um die Krise und die Protestsituation im Land zu lösen.

    „Serbien ist definitiv unser Partner – eine Partnerseite, mit der wir durch historische sowie kulturelle Beziehungen verbunden sind. Daher möchten wir Serbien natürlich als ein stabiles, sich dynamisch entwickelndes Land sehen. Und wir tun alles im Rahmen der bilateralen Beziehungen dafür. Das ist eine interne Sache Serbiens. Wir sind überzeugt, dass die serbische Führung alles unternimmt, um diese Situation zu lösen“, sagte Peskow am Montag vor der Presse.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Belgrad: Demonstranten durchbrechen Polizeiabsperrung vor Vucic-Residenz<<<

    Seit dem 8. Dezember geht die Opposition jeden Samstag gegen den serbischen Präsidenten — Aleksandar Vucic — auf die Straße. Die Demonstranten werfen der Führung des Landes Korruption und die Verletzung demokratischer Grundsätze vor.

    Am späten Samstagsabend sind die Demonstranten in das Gebäude des staatlichen serbischen Rundfunks (RTS) eingedrungen. Sie forderten von der Chefredaktion Änderungen in der Informationspolitik des Senders.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Kosovo fordert von Serbien Anerkennung – Belgrad reagiert scharf<<<

    Am folgenden Sonntag haben die Demonstranten nach Angaben des serbischen Innenministeriums die Polizeiabsperrung vor der Präsidentenresidenz mit einem Lastwagen durchbrochen. Mehrere Polizisten wurden zudem angegriffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Proteste, Dmitri Peskow, Aleksandar Vučić, Russland, Serbien