22:22 22 April 2019
SNA Radio
    Tschechischer Präsident Miloš Zeman

    Zeman wirft Türkei Allianz mit dem „Islamischen Staat“ vor

    © Sputnik / Aleksey Nikolskyi
    Politik
    Zum Kurzlink
    4213020

    In einer Rede an die Einwohner der Gemeinde Vintirov in der Karlsbader Region hat der tschechische Präsident Milos Zeman Ankara beschuldigt, bei der Versorgung der Terrormiliz „Islamischer Staat“* vermittelt zu haben.

    „Warum greifen sie die Kurden an? Weil sie de facto Alliierte des ‚Islamischen Staates‘ sind“, erklärte Zeman am vergangenen Dienstag. 

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Erdogan nennt Bedingung für territoriale Einheit Syriens<<<

    Ihm zufolge gab es Informationen, wonach, „als der IS einen erheblichen Teil Syriens und des Irak besetzte, es die Türkei war, die der Vermittler bei einigen logistischen Operationen zur Versorgung des IS war“.

    „Insbesondere Öllieferungen und dergleichen“, fügte Zeman hinzu.

    Seiner Meinung nach setzt der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, auf die „Islamisierung der Türkei“.

    „Das ist schon eher ein Staat, der sich zur islamischen Ideologie bekennt. Und daraus ergibt sich logischerweise, dass er den islamischen Radikalen nahe steht, woraus sich logischerweise ergibt, dass er die Kurden angreift“, so Zeman. 

    Im Februar hatte die Zeitung „The Washington Post“ mitgeteilt, dass das Pentagon unter Teilnahme der EU-Länder an einem Plan zur Einrichtung einer Pufferzone im Nordosten Syriens arbeiten solle. 

    Aufgabe der neuen Mission sei es, die kurdischen Milizen vor einer eventuellen Gefahr seitens der Türkei zu schützen sowie den Kampf gegen den „Islamischen Staat“ fortzusetzen.

    Früher hatte Erdogan erklärt, dass sich die kurdischen Selbstverteidigungskräfte YPG nicht an der Einrichtung einer Sicherheitszone im Norden Syriens beteiligen würden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Türkei und Russland einigen sich über Manbidsch-Roadmap – Erdogans Sprecher<<<

    US-Präsident Donald Trump hatte Ankara zuvor mit Wirtschaftsmaßnahmen gedroht, sollte es die syrischen Kurden angreifen, was zu einer scharfen Reaktion seitens Ankaras führte. Zudem hatte Trump die Notwendigkeit einer Bildung einer 30 Kilometer langen Pufferzone in Syrien betont.

    *Islamischer Staat, auch Daesh – Terrorvereinigung, in Russland verboten

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Islamisierung, Kurden, Terrormiliz Daesh, Milos Zeman, Recep Tayyip Erdogan, Tschechien, Türkei