22:13 20 April 2019
SNA Radio
    Der libanesische Präsident Michel Aoun (i.d.Mitte)

    Libanons Präsident will mit Putin Lage in Nahost besprechen

    © AFP 2019 / Sabah Arar
    Politik
    Zum Kurzlink
    6831

    Der libanesische Präsident Michel Aoun kommt am Montag zu einem zweitägigen Besuch nach Moskau. Er wolle Kriegsfolgen im Nahen Osten, Probleme der Christen in der Region, das Problem Jerusalems und die Entwicklung der Beziehungen zu Russland ansprechen, sagte Aoun am Donnerstag in einem Journalistengespräch in Beirut.

    Es handelt sich um seinen ersten offiziellen Besuch in Russland. Mit Präsident Wladimir Putin wolle er insbesondere die bilateralen Kontakte in Handel, Wirtschaft und Kultur erörtern, sagte der libanesische Staatschef.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Ex-GRU-Chef im Libanon gestorben? Russlands Verteidigungsministerium zu Flynn-Aussage<<<

    Im laufenden Jahr begehen Russland und der Libanon den 75. Jahrestag der Aufnahme ihrer diplomatischen Beziehungen. In diesem Zusammenhang sind zahlreiche Veranstaltungen geplant. Am vergangenen Mittwoch wurde in Beirut ein Wirtschaftsforum eröffnet, an dem russische und libanesische Geschäftsleute teilnehmen. Parallel dazu startete in der libanesischen Hauptstadt ein Festival russischer Filme.

    Der russische Gaskonzern NOVATEK nimmt gemeinsam mit der französischen Total und der italienischen Eni an einer Ausschreibung der libanesischen Regierung zur Erschließung von Öl- und Gasfeldern auf dem libanesischen Mittelmeer-Festlandsockel teil.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Moskau-Besuch, Ölförderung, Gasförderung, NOVATEK, Michel Aoun, Wladimir Putin, Libanon, Russland