22:41 20 April 2019
SNA Radio
    Militares de la Guardia Nacional de Ucrania

    Expertenmeinung: Nato-Militärs lernen von Kiews Armee? Poroschenko „fabuliert“

    © AP Photo / Efrem Lukatsky
    Politik
    Zum Kurzlink
    175111

    Die Militärs aus den Nato-Ländern kommen laut dem ukrainischen Präsidenten in sein Land, um von den Streitkräften der Ukraine (WSU) zu lernen. Der Politologe Iwan Mesjucho hat diese Erklärung im Gespräch mit Radio Sputnik kommentiert und dabei erläutert, wozu die Nato-Militärs tatsächlich in die Ukraine kommen.

    „Poroschenko fabuliert ein wenig, indem er eine solche Erklärung abgibt. In der Tat kommen die Nato-Militärs, um die ukrainischen Militärs zu kontrollieren. Es ist kein Geheimnis, dass sich die ukrainische Armee den westlichen Geheimdiensten und den Instrukteuren der Nordatlantischen Allianz unterwirft. Und hier handelt es sich nur um Petro Poroschenkos Wunschdenken“, so Mesjucho.

    Zuvor habe der ukrainische Präsident gesagt, bei den Streitkräften der Ukraine gehe es um die mächtigste Armee des Kontinents, und zur selben Zeit seien dort Spezialeinheiten für Alkoholiker geschaffen worden, so der Experte weiter. Ihm zufolge werden in der ukrainischen Armee immer wieder unvorschriftsmäßige Beziehungen registriert. Zudem seien die ukrainischen Generäle in die Korruption verwickelt, und all diese Korruptionsfäden würden zum Staatschef führen.

    „Deshalb gibt es keine Wahrheit in Poroschenkos Erklärung. Und leider muss man zugeben, dass der Oberbefehlshaber der Ukraine die Streitkräfte des Landes nicht unabhängig kontrolliert“, sagte Mesjucho weiter.

    Zuvor hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko gegenüber dem Radio „Armee FM“ erklärt, dass die Militärs aus den Nato-Ländern in die Ukraine kommen würden, um von deren Armee zu lernen, „den Feind zu schlagen“.

    „Und heute haben wir einen absolut starken Kampfgeist und eine absolut fantastische Kampffähigkeit, und es sind derzeit unsere Partner aus den Nato-Mitgliedstaaten, die zu unseren ukrainischen Soldaten kommen, um von ihnen zu lernen, wie Aggressionen abzuwehren sind, wie ein Hybrid-Krieg zu gewinnen und wie der Feind zu schlagen ist“,  sagte Poroshenko.

    Ihm zufolge war die ukrainische Armee im Jahr 2014 dem Feind „nackt und barfuß“ und „mit nacktem Enthusiasmus entgegengetreten“.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Stammt Russland von der Ukraine ab? Historiker Hildermeier klärt auf

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militär, NATO, Petro Poroschenko, Ukraine