Widgets Magazine
12:16 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa

    Sacharowa antwortet auf Pompeos Erklärung zu Golanhöhen und Krim

    © Sputnik / Witalij Belousow
    Politik
    Zum Kurzlink
    5658316
    Abonnieren

    Der Westen tut laut der offiziellen Sprecherin des Außenministeriums Russlands, Maria Sacharowa, alles Mögliche, damit die Welt nichts über die reale Situation auf der Krim erfährt.

    Die Diplomatin kommentierte so die jüngste Äußerung des US-Außenministers Mike Pompeo. Der US-Chefdiplomat sagte, dass sich die Anerkennung der Souveränität Israels über die Golanhöhen von der Situation hinsichtlich der Krim unterscheide.

    Ihm zufolge entsprechen die Absichten Washingtons in vollem Maße der „realen Sachlage vor Ort“.

    „Eben deswegen unternehmen Washington und Brüssel alles Mögliche, damit in der Welt nichts von der realen Sachlage auf der Krim bekannt wird – sonst erfolgt die Anerkennung automatisch, wie aus der Logik des Außenministers folgt“, schrieb Sacharowa auf ihrem Facebook-Account.

    Sie bedankte sich bei Pompeo und erwiderte, dass man in Moskau „alles verstanden“ habe und die Strategie der Informationsarbeit korrigieren werde.

    Am 21. März hatte der US-Präsident Donald Trump erklärt, dass die Zeit gekommen sei, die Golanhöhen als israelisches Territorium anzuerkennen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    UN-Friedenssoldaten kehren auf Golanhöhen zurück – Russlands Verteidigungsministerium
    Golanhöhen: Russische Militärs und UN-Mission gehen erstmals zusammen auf Streife
    T-34-Panzer von russischen Militärs auf Golanhöhen ausgegraben
    Russen und Syrer hissen Flagge auf Golanhöhen – FOTOBERICHT
    Tags:
    Erklärung, Anerkennung, Souveränität, US-Außenministerium, Facebook, Außenministerium Russlands, Mike Pompeo, Donald Trump, Maria Sacharowa, Golanhöhen, Krim, USA