22:30 03 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    455788
    Abonnieren

    Der Berater des russischen Präsidenten Juri Uschakow hat die jüngste Aufforderung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump kommentiert, denen zufolge sich Russland aus Venezuela zurückziehen soll.

    „Ich finde, dass (die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria) Sacharowa recht gut gesagt hat: Lassen Sie sie ruhig ihre Verpflichtungen in Bezug auf Syrien erfüllen und machen Sie sich darüber keine Sorgen. Es liegt alles Rahmen normaler Beziehungen zur legitimen Regierung“, so Uschakow.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Kampf gegen „böswilligen Einfluss Russlands” zählt zu Haushaltsprioritäten – Pompeo<<<

    Am Mittwoch hatte der amerikanische Staatschef, Donald Trump, Moskau ausdrücklich zum Rückzug aus Venezuela aufgefordert. Sacharowa verwies darauf, dass ein beidseitiges Abkommen zur militärischen Zusammenarbeit die Präsenz von Soldaten in dem südamerikanischen Land regle.

    Am 24. März waren zwei Flugzeuge aus Russland in der venezolanischen Hauptstadt Caracas mit etwa einhundert russischen Offizieren eingetroffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    Bundespolizei stoppt und räumt ICE zwischen Berlin und Hamburg – Grund unklar
    „Ich habe genug Narben davon” – Bolton über Trumps Haltung zu Geheimdienstberichten über Russland
    Tags:
    Präsenz, Donald Trump, Juri Uschakow, Wladimir Putin, Venezuela, USA, Russland