02:30 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Sturm (Symbol)

    Norwegen muss sich im Notfall auf die Hilfe Russlands verlassen – Medien

    © CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    1539810
    Abonnieren

    Norwegen wird laut der norwegischen Tageszeitung „Klassekampen“ im Notfall gezwungen sein, sich auf die Hilfe der russischen Rettungskräfte zu verlassen.

    „Unsere Ressourcen sind begrenzt, und wir sind stark von der Auslandshilfe abhängig“, zitiert das Blatt Ronny Schjelderup, den Gouverneur der Provinzen Troms und Finnmark.

    Während es in Norwegen einen Mangel an Rettungshubschraubern gebe, verfüge Russland auf der Kola-Halbinsel über solche Maschinen, wie der Autor des Artikels schreibt.

    „Norwegen hat ein Rettungsabkommen mit den Nachbarländern geschlossen. Sollte im Norden ein schwerer Unfall passieren, so werden Hubschrauber und andere Rettungsgeräte aus Russland eine Schlüsselrolle spielen“, heißt es weiter im Beitrag.

    Am 23. März war das Kreuzfahrtschiff  „Viking Sky” während eines Sturms in einem gefährlichen westnorwegischen Küstengebiet wegen Maschinenschaden in Seenot geraten. An Bord befanden sich zu dem Zeitpunkt 1373 Menschen. Fast 500 Menschen wurden per Hubschrauber an Land geholt, die restlichen Passagiere und Besatzungsmitglieder erreichten am Sonntagnachmittag mit dem zu dem Zeitpunkt wieder antriebsfähigen Schiff den Hafen von Molde.

    >> Andere Sputnik-Artikel: Kreuzfahrt-Drama der „Viking Sky”: Ursache enthüllt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Putin kritisiert weitere Versuche, Geschichte des Zweiten Weltkrieges zu entstellen
    Tags:
    Schiff, Retter, retten, Norwegen