Widgets Magazine
13:05 17 August 2019
SNA Radio
    Venezuelas Oppositionschef und selbsterklärter Präsident Juan Guaidó auf einer Pressekonferenz in Caracas

    Guaidós Stabschef in Venezuela inhaftiert - Medien

    © REUTERS / Ivan Alvarado
    Politik
    Zum Kurzlink
    131421

    Ein Gericht in Venezuela hat den Stabschef des Oppositionsführers Juan Guaidó, Roberto Marrero, in Gewahrsam genommen. Darüber schreibt die Zeitung „El Nacional“ am Freitag unter Verwies auf dessen Rechtsanwalt Hoel Garcia.

    „Man muss 45 Tage warten, die das Gesetz der  Staatsanwaltschaft und dem Rechtsanwalt gewährt, um Ermittlungen vorzunehmen“, erläuterte er.

    Wie der Rechtsanwalt präzisierte, sei ein Haftbefehl erteilt worden. Marrero würden solche Verbrechen wie Staatsverrat, Komplott und Missbrauch von Befugnissen vorgeworfen.   

    Zuvor wurde mitgeteilt, dass Venezuelas Geheimdienst (SEBIN) zwei Mitstreiter des Oppositionsführers und selbsternannten Übergangspräsidenten des Landes, Juan Guaidó, Roberto Marrero und Sergio Vergara, festgenommen habe.

    Ihre Häuser seien durchsucht worden. Im Haus von Roberto Marrero seien zwei Gewehre und eine Granate gefunden worden. Später wurde Vergara wieder freigelassen, während Marrero in Haft bleibt.

    Am 23. Januar hatte sich Juan Guaidó während Protesten zum Übergangspräsidenten Venezuelas erklärt. Die USA sowie mehrere Länder Lateinamerikas und weltweit auch andere, darunter das EU-Parlament, hatten Guaidó umgehend als Interimsstaatschef anerkannt. Russland, China, die Türkei und weitere Staaten bekundeten dagegen Solidarität mit Venezuelas Präsident Nicolás Maduro, der seinen Rücktritt ablehnte und von einem von den Vereinigten Staaten inszenierten Putschversuch sprach.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Venezuelas Geheimdienst (SEBIN), Zeitung El Nacional, Sergio Vergara, Roberto Marrero, Nicolás Maduro, Juan Guaido, Türkei, USA, China, Russland, Venezuela