Widgets Magazine
03:02 20 August 2019
SNA Radio
    Venezuelas Staatschef Nicolas Maduro

    Venezuela: Maduro kündigt Plan für Wiederherstellung von Stromversorgung an

    © Sputnik / Sergei Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    9831

    Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat bekanntgegeben, dass er einen Monatsplan zur Wiederherstellung des Stromversorgungssystems im Land genehmigt hat. Maduro zufolge sieht dieser die Regulierung der Stromnetzbelastung vor.

    „Es wurde ein monatlicher Aktionsplan verabschiedet, um die garantierte Stromversorgung und den Stromerzeugungsprozess sicherzustellen“, sagte Maduro in einer Ansprache an die Nation. Dabei werde das Hauptaugenmerk auf die Wiederherstellung der Wasserversorgung gerichtet, die völlig von der Stromversorgung abhänge, so Venezuelas Präsident weiter.

    Zudem rief er alle Bürger dazu auf, ihre Wachsamkeit zu erhöhen. „Wir müssen unsere Sicherheit stärken; wir haben es mit Monstern zu tun, die Venezuela zerstören wollen. (…) Diese Angriffe wurden mit dem Zweck unternommen, das Land in den Wahnsinn zu treiben (…). Ihr Plan ist, Venezuela zu zerstören (…)“, so der Staatschef.

    Der erste massivste Stromausfall ereignete sich in Venezuela am 7. März, als Caracas und die meisten Bundesstaaten vom Blackout betroffen waren. Die Regierung hatte als eine Ursache dafür einen Sabotageakt im Wasserkraftwerk Simón Bolívar angegeben. In vielen betroffenen Regionen war laut Medienberichten eine Welle von Raubüberfällen zu verzeichnen. Allein im Bundesstaat Zulia habe sich der Schaden durch Aktivitäten von Tätern auf 50 Millionen Dollar belaufen.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Trumps Venezuela-Gesandter: Russen werden „einen Preis zahlen“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Stromversorgung, Blackout, Nicolás Maduro, Venezuela