22:22 19 April 2019
SNA Radio
    Präsidentschaftskandidatin Julia Timoschenko

    Namensvetter auf Wahlzetteln: Timoschenko wirft Poroschenko üblen Trick vor

    © Sputnik / Ыекштпук
    Politik
    Zum Kurzlink
    18964

    Die ukrainische Präsidentschaftskandidatin Julia Timoschenko, die nach dem ersten Wahlgang aus dem Rennen ausgeschieden ist, hat dem Präsidenten Petro Poroschenko einen hinterhältigen Trick vorgeworfen, der sie um Wählerstimmen gebracht haben soll.

    So habe auf den Wahlzetteln ein Kandidat mit dem gleichen Familiennamen sowie den gleichen Initialen gestanden – Juri Wladimirowitsch Timoschenko. Dies sei absichtlich getan worden, um den einen oder anderen unaufmerksamen Wähler in die Irre zu führen.

    „Sie wissen, dass mein Namensvetter bei dieser Wahl (als Kandidat – Anm. d. Red.) registriert wurde“, so Timoschenko. Damit habe Poroschenko ihr einen Teil der Wählerstimmen auf eine unehrliche Weise weggenommen.

    Menschen in dem Wahllokal bei Präsidentschaftswahlen 2019 in der Ukraine
    © AFP 2019 / SERGEI SUPINSKY
    Bei der Auszählung der Stimmen habe man Wahlzettel entdeckt, auf denen zwei Haken gestanden hätten – neben den beiden Timoschenkos. Solche Stimmzettel gelten aber als ungültig, fügte die Politikerin hinzu.

    Am 31. März 2019 fanden in der Ukraine Präsidentschaftswahlen statt. Da keiner der Kandidaten mehr als 50 Prozent der für den Sieg erforderlichen Stimmen erhalten hat, wird es eine Stichwahl geben. Laut vorläufigen Wahlergebnissen liegt der Schauspieler Wladimir Selenski in Führung. Ihm folgt der Amtsinhaber Petro Poroschenko. Die Chefin der Partei „Batkiwschtschina“, Julia Timoschenko, rangiert auf Platz drei.

    Die zweite Wahlrunde ist für den 21. April angesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Trick, Präsidentschaftswahl, Petro Poroschenko, Julia Timoschenko, Ukraine