03:46 12 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    11176
    Abonnieren

    Die ukrainische Regierung hat am Mittwoch private Charterflüge nach Russland verboten.

    Die Entscheidung wurde bei einer Regierungssitzung getroffen. Lediglich Flüge der Missionen der Vereinten Nationen, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sowie der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung sollten von der Sperre ausgenommen werden.

    Zuvor hatte der ukrainische Innenminister, Arsen Awakow, vorgeschlagen, einen entsprechenden Vorstoß zu unternehmen. Das bereits gegen die Flüge zwischen den beiden Ländern eingeführte Verbot gelte nicht für Charterflüge mit außerhalb Russlands registrierten Maschinen, was die nationale Sicherheit der Ukraine gefährdet habe, sagte er.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Namensvetter auf Wahlzetteln: Timoschenko wirft Poroschenko üblen Trick vor<<<

    Ende März hatte Groisman den ukrainischen Grenzschutz und die Luftfahrtbehörden damit beauftragt, die Reise des ukrainischen Politikers Viktor Medwedtschuk und des Präsidentschaftskandidaten Juri Boiko nach Moskau zu überprüfen. Der ukrainische Generalstaatsanwalt Juri Luzenko stufte diese Reise als eine rechtswidrige Verletzung der Staatsgrenze ein und gab seine Absicht bekannt, ein Strafverfahren gegen Medwedtschuk und Boiko einzuleiten.

    Der Chef des Außenausschusses des russischen Unterhauses, Leonid Sluzki, kommentierte die Entscheidung der Regierung in Kiew mit der Äußerung, Moskau müsse nicht auf die ukrainische Initiative reagieren.

    „Was die heutigen Aktivitäten von Pjotr Aleksejewitsch Poroschenko anbelangt, lohnt es sich nicht, irgendwie darauf zu reagieren — es sei denn gegenüber den Nachrichtensendern. Allerding ist es zu bedauern, dass derartige Dinge die ohnehin äußerst unbeliebte ukrainische Staatsführung diskreditieren", äußerte er gegenüber dem Sender „Rossija 24".

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wahlschlappe: Poroschenko informiert über Anruf Merkels<<<

    Der Luftverkehr zwischen Russland und der Ukraine war im Oktober 2015 auf Kiews Initiative aufgehoben worden. Außerdem verbat die Ukraine russischen Fluggesellschaften, ihren Luftraum für Transitflüge zu nutzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Impfstoff als populistische Maßnahme? Russische Fachkräfte reagieren auf mediale Kritik
    Tags:
    Verbot, Privatflugzeug, Flüge, Luftverkehr, Leonid Sluzki, Viktor Medwedtschuk, Juri Luzenko, Juri Boiko, Wladimir Groisman, Arsen Awakow, Russland, Ukraine