19:22 17 November 2019
SNA Radio
    Hilfsgüter aus China für Venezuela

    Schickte China Soldaten nach Venezuela? Peking reagiert auf Medienberichte

    © AFP 2019 / YURI CORTEZ
    Politik
    Zum Kurzlink
    6734014
    Abonnieren

    Mehrere Medien haben die Meldung verbreitet, dass China Soldaten nach Venezuela entsandt hat. Nun hat das chinesische Außenministerium diese Berichte dementiert.

    „Ich kann Ihnen versichern, dass alle Informationen zu diesem Thema völlig falsch sind“, zitiert die Nachrichtenagentur EFE Gen Shuang, einen Sprecher des chinesischen Außenministeriums.

    Peking lehne jede Einmischung in die inneren Angelegenheiten Venezuelas ab und spreche sich dafür aus, dass die Regierung und die Opposition durch Dialog ein Übereinkommen treffen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Curaçao-Insel als Brückenkopf für Einmischung in Venezuela – Moskau<<<

    Zuvor hatte eine Reihe von Medien berichtet, in Venezuela seien wenige Tage nach der Ankunft von russischen Soldaten chinesische Truppen eingetroffen. Die Soldaten sollen laut diesen Berichten bei der Verteilung von Hilfsgütern helfen.

    Vor fünf Tagen hatte China tatsächlich 65 Tonnen Medikamente in das lateinamerikanische Land geliefert. Russland hat ebenfalls tonnenweise Medikamente und medizinische Ausrüstung nach Venezuela geliefert.

    Ende März waren in Caracas zwei Flugzeuge mit etwa einhundert russischen Soldaten an Bord eingetroffen. Dies geschah im Rahmen der militärisch-technischen Kooperation zwischen den beiden Ländern.

    Der Vorfall löste großen Unmut in Washington aus: Präsident Donald Trump erklärte, Russland müsse „raus aus Venezuela“. Kremlsprecher Dmitri Peskow verwies diesbezüglich darauf, dass die USA in vielen Ecken der Welt präsent seien und dabei keine Anweisungen erhielten, wo sie sein dürften. Russland rechne mit dem gleichen Maß an Respekt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Pompeo packt aus: Soviel wollen USA in Machtwechsel in Venezuela investieren<<<

    Die USA werfen der venezolanischen Regierung zudem vor, keine amerikanischen Hilfskonvois ins Land zu lassen. Vor wenigen Wochen hatten mehrere Medien, darunter auch die Bild-Zeitung, berichtet, Maduro habe einen Lastwagen mit Hilfsgütern an der venezolanischen Grenze anzünden lassen. Später stellte sich aber heraus, dass das Fahrzeug von Oppositionellen in Brand gesteckt wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militär, Soldaten, Hilfsgüter, Nicolás Maduro, Donald Trump, Peking, Venezuela, Russland, China