16:04 21 April 2019
SNA Radio
    Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa

    Geburtstagskind Nato: Stichelnde Glückwünsche aus Moskau

    © Sputnik / Kirill Kalinnikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    151903

    Heute vor 70 Jahren wurde die Nato gegründet. Geburtstagsgrüße kommen auch aus Russland, wenn auch mit einem Seitenhieb: Die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau hat dem nordatlantischen Militärbündnis „weniger zwanghaften Ideen und Phobien folgen“ gewünscht.

    „Was könnte man der Nato zum 70. Jubiläum auf den Weg geben? Innere Ruhe, weniger Nervosität und weniger zwanghaften Ideen und Phobien folgen“, sagte Maria Sacharowa am Donnerstag. „Und natürlich Weisheit“, fügte sie hinzu.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Finnland schließt Nato-Beitritt nicht aus<<<

    Von Erfolgen der Nato in der Militärgeschichte zu sprechen, sei ihr etwas peinlich. „Jugoslawien, Afghanistan, Libyen – die Einsätze der Allianz haben Chaos und Zerstörung sowie Opfer unter der Zivilbevölkerung verursacht.“

    Der Nato machen derzeit interne Probleme zu schaffen. Die USA wollen der Türkei den Kauf von russischen Luftabwehrsystemen S-400 ausreden. US-Vizepräsident Mike Pence hatte Ankara zuvor vor die Wahl gestellt: Entweder die Nato oder die russischen Waffen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: NATO: Globale Zündschnur zum Krieg – Was gibt es da zu feiern?<<<

    Zudem sorgt US-Präsident Donald Trump unter den Nato-Partnern für Verunsicherung, weil er die Militärallianz wiederholt in Zweifel gezogen hat. Außerdem üben die Vereinigten Staaten scharfe Kritik an Deutschland wegen seiner „zu geringen“ Rüstungsausgaben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren