14:10 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6956810
    Abonnieren

    Die offizielle Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hat die jüngsten Aussagen des ukrainischen Infrastrukturministers Wladimir Omeljan kommentiert, der versprochen hatte, in Moskau mit Panzern einzufahren.

    „(…) In Moskau werden wir auf jeden Fall sein! Gemeinsam mit den Verbündeten. Mit Panzern, auf denen ,nach Moskauʻ steht“. Damit reagierte der ukrainische Politiker auf die Einladung des Russischen Transportarbeit-Verbandes. Dieser hatte den Vorschlag unterbreitet, am 23. April einen Vertreter nach Moskau zu entsenden, um im Rahmen der Transport-, Speditions- und Logistikorganisationen der Eurasischen Union den Verkehrsbetrieb zu besprechen.

    „Lieber Genosse, das Moskau, wo Sie ,zusammen mit den Verbündeten mit Panzernʻ sein werden, befindet sich im Bundesstadt Idaho. Also vorwärts!“, schrieb Sacharowa in ihrem Facebook-Account.

    Im Oktober 2018 hatte Omeljan unter anderem gefordert, „das Kubanland und Moskau“ zurückzuerobern.

    >>>Mehr zum Thema: Kiewer Minister fordert: Moskau „mit Sturmgewehren zurückerobern“<<<

    Früher hatte er mit der Einstellung des Eisenbahnverkehrs zwischen Russland und der Ukraine gedroht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Ex-Anwalt Trumps wirft US-Staatschef heimliche Absprachen mit Russland vor
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Schadprogramm „Holzhacker“: USA werfen russischem Militär Spionage und Sicherheitsbedrohung vor
    Tags:
    Panzer, Einladung, Facebook, Wladimir Omeljan, Maria Sacharowa, Moskau, Russland, Ukraine