Widgets Magazine
17:11 22 September 2019
SNA Radio
    Schädel von Opfern des Völkermords in Ruanda

    Ruanda-Völkermord: Macron will Rolle Frankreichs untersuchen lassen

    © AFP 2019 / Jacques Nkinzingabo
    Politik
    Zum Kurzlink
    1244
    Abonnieren

    Der französische Präsident Emmanuel Macron hat eine Kommission einberufen, um die Rolle Frankreichs bei dem Völkermord 1994 in Ruanda untersuchen zu lassen, meldet die Deutsche Presseagentur dpa am Freitag.

    Laut Angaben des französischen Präsidentenpalasts ist die Aufgabe der Kommission, bestehend aus acht Forschern und Historikern, alle französischen Archive von 1990 bis 1994 in Bezug auf den Völkermord zu untersuchen und dabei die Rolle Frankreichs während dieser Zeit zu analysieren.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: USA schützen ihre Soldaten vor Weltstrafgericht – und verweigern Chef-Anklägerin Einreise<<<

    US Präsident Donald Trump und sein Kollege aus Frankreich Emmanuel Macron bei der Konferenz in Paris
    © AP Photo / Carolyn Kaster
    Dies soll zu einem besseren Verständnis des Genozids beitragen und französischen Gerichten zudem eventuell weiteres Beweismaterial liefern, damit den mutmaßlichen Tätern des Massakers der Prozess gemacht werden kann. 

    Innerhalb von zwei Jahren werde ein entsprechender Bericht der Expertengruppe erwartet. 

    Der Genozid in Ruanda, der als der größte rassistisch motivierte Völkermord seit dem Zweiten Weltkrieg gilt, jährt sich mittlerweile zum 25. Mal. 

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Lage in Libyen: Kreml setzt sich für friedliche Regelung ein<<<

    Nach dem Abschuss des Flugzeugs von Präsident Juvénal Habyarimana am 6. April 1994 hatte eine Orgie der Gewalt das ostafrikanische Land erfasst. In etwa drei Monaten töteten Vertreter der Hutu-Mehrheit rund 800.000 Angehörige der Tutsi-Minderheit sowie gemäßigte Hutu.

    Das Morden wurde erst dann beendet, als die im Exil von Tutsi gegründete Ruandische Patriotische Front (RPF), angeführt von dem heutigen Präsidenten Paul Kagame, aus Uganda einmarschierte. 

    Paris wurde seitdem immer wieder vorgeworfen, eine aktive Rolle bei der Vorbereitung und Ausführung des Genozids gespielt zu haben. Frankreich und Ruanda hatten in der Vergangenheit zwischenzeitlich sogar ihre diplomatischen Beziehungen abgebrochen und sich gegenseitig Mitverantwortung für den Völkermord vorgeworfen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Chef der Libyschen Nationalarmee befiehlt Offensive gegen Hauptstadt Tripolis<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Archive, diplomatische Beziehungen, Präsidenten, Morde, Untersuchung, Mitverantwortung, Kommission, Experten, Historiker, Forscher, Massaker, Prozess, Mord, Verantwortung, Präsident, Konflikt, Völkermord, Gericht, Genozid, Gewalt, Agentur DPA, dpa, Emmanuel Macron, Ruanda, Paris, Frankreich