14:18 19 April 2019
SNA Radio
    Russisches Außenministerium

    Teilnahme Russlands an Konfliktregelung in Libyen möglich – Außenministerium

    © Sputnik / Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    5964

    Laut dem russischen Vize-Außenminister Sergej Werschinin ist Moskau bereit, den Einsatz seiner Autorität für die Konfliktregelung in Libyen unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen in Betracht zu ziehen.

    „Wenn es notwendig ist, dass Russland seine Autorität einsetzt, um bei der politischen Regelung unter UN-Schirmherrschaft voranzukommen, dann werden wir diesen Appell sehr positiv betrachten“, teilte Werschinin am Rande der russisch-deutschen Außenminister-Konsultationen in Berlin mit. 

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Deutschland ruft wegen Libyen UN-Sicherheitsrat zusammen<<<

    Er fügte hinzu, dass Russland alle politischen Kräfte auf einen umfassenden Dialog einstimme, der die Interessen aller Libyer berücksichtigen würde.

    Zuvor hatte der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Freitag gegenüber russischen Medien eine friedliche politische Regelung als die einzige Lösung des Konfliktes in Libyen genannt.

    „Natürlich halten wir es für unerlässlich, dass keinerlei Handlungen zu erneutem Blutvergießen führen. Auch erachten wir es als notwendig, alle Bemühungen um eine vollständige Regelung der Situation mit friedlichen politischen Mitteln fortzusetzen“, teilte Peskow mit.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Libyen: General Haftar kündigt baldige Lösung der Krise im Land an<<<

    In Bezug auf das Vorgehen des Oberbefehlshabers der Libyschen Nationalarmee, General Khalifa Haftar, versicherte er, dass „Moskau in keiner Weise daran“ teilnehme.

    Haftar hatte am vergangenen Donnerstag gegenüber seinen Streitkräften eine Offensive gegen Tripolis angeordnet. So wurden am Freitag Regierungstruppen in der Hauptstadt-Region zusammengezogen. 

    Letzten Informationen zufolge haben die Streitkräfte Haftars bereits mehrere Bezirke im Südwesten von Tripolis besetzt. Darüber hinaus soll die Nationalarmee die Stadt Garian kampflos eingenommen haben.

    UN-Generalsekretär Antonio Guterres flog unterdessen in den Osten des ölreichen Wüstenstaats, in dem seit dem Sturz Muammar Gaddafis 2011 ein Bürgerkrieg tobt, um Haftar zu treffen. 

    Von Tripolis aus regiert der international anerkannte Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch, während Khalifa Haftar den Osten des Landes und inzwischen Teile des Südens kontrolliert.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Italien bewertet Libyen als „sicher“ für Migranten<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Bürgerkrieg, Hauptstadt, Interessen, Außenminister, Außenministerium, Konsultationen, Autorität, Konflikt, Konfliktlösung, Blutvergießen, Regelung, politische Regelung, Libysche Nationalarmee, Uno, UN, Russisches Außenministerium, Fajis al-Sarradsch, Sergej Werschinin, Muammar al-Gaddafi, Moammar Gaddafi, Muamar al-Gaddafi, Dmitri Peskow, Antonio Guterres, Khalifa Haftar, Berlin, Deutschland, Tripolis, Moskau, Russland, Libyen