18:56 06 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    121545
    Abonnieren

    Die Libysche Nationalarmee (LNA) unter der Führung von General Khalifa Haftar hat den ehemaligen internationalen Flughafen von Tripolis erobert, meldet der TV-Kanal Al Arabiya am Freitag.

    Der Sprecher der LNA, Ahmed Al-Mesmari, kündigte den Beginn der militärischen Operation in der libyschen Hauptstadt an und rief ihre Einwohner dazu auf, sich von den umkämpften Gebieten fernzuhalten.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Teilnahme Russlands an Konfliktregelung in Libyen möglich – Außenministerium<<<

    Haftar teilte dem UN-Generalsekretär Antonio Guterres, der in den Osten des Wüstenstaats geflogen war, um den Militär zu treffen, diesbezüglich mit, dass die LNA auch weiterhin gegen die bewaffneten Gruppen in Tripolis vorgehen würde.

    Die international anerkannte Regierung Libyens hat am späten Freitag allerdings verlauten lassen, dass sie den Flughafen der Hauptstadt wieder zurückerobert habe, meldete die Nachrichtenagentur Reuters.

    Haftar hatte am vergangenen Donnerstag eine Offensive gegen Tripolis angeordnet, von wo aus der international anerkannte Ministerpräsident von Libyen, Fajis al-Sarradsch, regiert. 

    Informationen zufolge hat die LNA mehrere Bezirke im Südwesten von der libyschen Hauptstadt besetzt. Darüber hinaus sollen sie auch die Stadt Garian kampflos eingenommen haben.

    Großbritannien und Deutschland beriefen wegen der Offensive Dringlichkeitssitzungen des Uno-Sicherheitsrates ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    „Tiefere Beziehung zur Nato“: USA verkaufen Militär-Boote an Ukraine und stärken Kiews Geheimdienst
    Tags:
    Operation, Offensive, Militär, Flughafen, Kämpfe, Konflikt, Militäroperation, LNA, Reuters, Uno, Fayiz as-Sarradsch, Fajis al-Sarradsch, Antonio Guterres, Khalifa Haftar, Tripolis, Großbritannien, Libyen, Deutschland