18:56 30 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1222539
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin will während des bevorstehenden Treffens mit seiner estnischen Amtskollegin Kersti Kaljulaid die Besorgnisse Estlands über die Sicherheit des baltischen Staates zerstreuen. Dies sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow gegenüber der Zeitung „Postimees“.

    Estlands Staatschefin soll am 18. April zur Eröffnung des restaurierten historischen Gebäudes der estnischen Botschaft in Moskau eintreffen. Während dieses Besuchs rechnet Kaljulaid mit einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Eine offizielle Anfrage wurde bereits an den Kreml geschickt. Dies bestätigte auch Kreml-Sprecher Dmitri Peskow, laut dessen Aussagen sich Moskau auf die Verhandlungen vorbereitet.

    „In Estland gibt es bestimmte Besorgnisse in Bezug auf die Situation um die Sicherheit. Aus unserer Sicht gibt es keine Grundlagen dafür. Russland hat mehrmals betont, dass es keine Bedrohungen von unserer Seite für die Nachbarn gibt“, sagte Peskow in einem kurzen Telefon-Interview für einen Moskauer Reporter von „Postimees“.

    „Ziel des Treffens ist, einander näher kennenzulernen und aktuelle Fragen zu besprechen.“

    Er betonte dabei, dass es einen Mangel an Dialog zwischen den Nachbarländern gebe.

    „Es ist sehr wichtig, miteinander zu kommunizieren. Wir haben ein großes Defizit an einem bilateralen Dialog, besonders auf der höchsten Ebene“, präzisierte Peskow.

    Der letzte Russland-Besuch von Estlands Staatschef hatte im Jahre 2011 stattgefunden. Damals beteiligte sich der ehemalige Präsident Toomas Hendrik Ilves an der Weihe der Johanneskirche in St. Petersburg. Es gab jedoch kein Treffen zwischen den Staatschefs der beiden Länder. Das letzte Präsidententreffen fand im Juni 2008 statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Migranten können wir erschießen”: Wirbel um TV-Doku über AfD – Sputnik hakt nach
    US-Militärflugzeug im ukrainischen Odessa notgelandet
    Fünf Jahre Befreiungsschlag in Syrien: Warum sich Russland durchgesetzt hat
    Tags:
    Besorgnisse, Treffen, Sicherheit, Kersti Kaljulaid, Dmitri Peskow, Wladimir Putin, Estland, Russland