12:20 03 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    12932
    Abonnieren

    Der Vorsitzende der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), Wjatscheslaw Wolodin, plädiert dafür, die Verfassung Russlands durch einen Punkt über die Teilnahme der Staatsduma an der Regierungsbildung zu ergänzen.

    „Es wäre meiner Meinung nach zweckmäßig, (…) zusätzlich das Thema der Mitwirkung der Staatsduma bei der Bildung der Regierung der Russischen Föderation zu erörtern. Entsprechend der Verfassung nimmt die Staatsduma Russlands heute an der Regierungsbildung nur im Rahmen eines Verfahrens teil, bei dem sie der Ernennung des Regierungsvorsitzenden durch den Präsidenten zustimmt“, sagte Wolodin gegenüber der Internet-Redaktion der Webseite der Staatsduma.

    Seiner Meinung nach wäre es außerdem zweckmäßig, die Normen für den Regierungsbericht an das Parlament genau zu präzisieren.

    „Wir sehen, dass die Verantwortung der Regierung und des Staates insgesamt gewachsen ist und die Parlamentskontrolle über die zu treffenden Entscheidungen effektiver geworden ist. Im Sinne dieser Entwicklung wäre es zweckmäßig, zusätzlich Normen für den Regierungsbericht an das Parlament zu den Themen zu detaillieren, die die Staatsduma aufgeworfen hat, darunter zur Bewertung der Tätigkeit einzelner Ministerien“, sagte Wolodin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Frankreichs Regierung reicht Rücktritt ein – Macron nimmt an
    Russlands Fla-System S-500 wird in der Lage sein, Hyperschallwaffen im Weltraum zu zerstören
    IAEO nennt möglichen Grund für Emission von Radionukliden über Nordeuropa
    Merkel bittet Länder um Unterstützung bei EU-Ratspräsidentschaft
    Tags:
    Verfassung, Bericht, Staatsduma, Regierung, Russland