Widgets Magazine
19:18 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Die erbeutete Militärtechnik von Truppen des lybischen Generals Khalifa HaftarLybiens Luftstreitkräfte auf dem Militärstützpunkt Misrata (Archivbild)

    Al Jazeera: Luftwaffe der libyschen Regierung fliegt Angriffe auf Haftar-Einheiten

    © REUTERS / Hani Amara © AFP 2019 / Mahmud Turkia
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    2214213
    Abonnieren

    Die Kampffliegerkräfte der von den Vereinten Nationen unterstützten Regierung Libyens haben am Samstag mehrere Angriffe auf Stellungen der Libyschen Nationalarmee (LNA) von General Khalifa Haftar, 80 Kilometer südlich von Tripolis, geflogen. Das berichtete der TV-Sender Al Jazeera.

    Demnach wurden die Einheiten von General Khalifa Haftar, der einen Vormarsch auf die von der Uno anerkannte Regierung in Tripolis begonnen hatte, in der Ortschaft Garian  im Nordwesten Libyens aus der Luft angegriffen. Diese Ortschaft hätten die LNA-Einheiten am Donnertag kampflos eingenommen. 

    Wie es weiter heißt, habe der Vorsitzende der international anerkannten nationalen Einheitsregierung, Fajis al-Sarradsch, den Einsatz der Luftwaffe erlaubt, um „die Zivilbevölkerung zu schützen“.

    Zudem habe er den Befehlshabern der Wehrbezirke von Sebha, der größten Stadt im Südwesten Libyens, der westlichen und der zentralen Region sowie von Groß-Tripolis befohlen, zu einem maximalen Bereitschaftszustand zu übergehen und ihre Einheiten umzuquartieren“.  Das Ziel sei es, „die Erfüllung der Befehle zu garantieren sowie notfalls Gewalt anzuwenden“.      

    Derartige Direktiven seien auch dem Verteidigungsministerium sowie der Präsidentengarde in der Hauptstadt erteilt worden. 

    Militärfahrzeuge der Libyschen Nationalarmee
    © AFP 2019 / LNA WAR INFORMATION DIVISION
    General Khalifa Haftar, dessen Libysche Nationalarmee (LNA) den Osten des Landes kontrolliert, hatte am Donnerstag den Vormarsch auf die Hauptstadt Tripolis befohlen, wo die von den Vereinten Nationen unterstützte Regierung von Fajis al-Sarradsch residiert. Nach Gefechten mit westlibyschen Milizen erklärte die LNA am Freitag, die Kontrolle über den internationalen Flughafen von Tripolis am südlichen Stadtrand übernommen zu haben. Noch am selben Tag rief der UN-Sicherheitsrat Haftar dazu auf, seinen Vormarsch auf Tripolis zu stoppen.

    In Libyen war es im Februar 2011 zu einem bewaffneten Aufstand gekommen, der mehrere Monate dauerte. Staatschef Muammar al-Gaddafi, der 42 Jahre lang geherrscht hatte, wurde von den Aufständischen gefasst und unter ungeklärten Umständen getötet. Die Nato, die von März bis Oktober Ziele in Libyen bombardierte, hatte den Rebellen beim Umsturz geholfen.

    Seitdem steckt das nordafrikanische Land im Kriegschaos und wird von einer Doppelherrschaft geführt: Der Westen des Landes wird von der Regierung al-Sarradsch kontrolliert, im Osten hat das vom Volk gewählte Parlament das Sagen, das mit der Libyschen Nationalarmee kooperiert. Viele Gebiete stehen unter Kontrolle lokaler Milizen, die sich gegenseitig bekriegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Stellungen, Regierung, Angriffe, Luftwaffe, Libysche Nationalarmee LNA, TV-Sender Al-Jazeera, UN-Sicherheitsrat, Fajis al-Sarradsch, Khalifa Haftar, Muammar al-Gaddafi, Libyen