23:12 19 April 2019
SNA Radio
    Krim (Archivbild)US-Kampfdrohne des Typs RQ-4 Global Hawk (Archivbild)

    „Mit Ausspähen der Halbinsel aufhören“: Krim-Abgeordneter gibt den USA Ratschlag

    © Sputnik / Alexej Malhawko © Foto: U.S. Air Force / Staff Sgt. Ramon A. Adelan
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    642174

    Angesichts der häufiger gewordenen Flüge von US-Aufklärungsflugzeugen unweit der Grenzen der Schwarzmeer-Halbinsel Krim hat der Abgeordnete des Krim-Parlaments, Iwan Schonus, Washington dazu aufgerufen, mit dem „Ausspähen“ der Halbinsel aufzuhören.

    „Die regelmäßigen Flüge von US-Aufklärungsflugzeugen nahe den Krim-Grenzen rufen Besorgtheit hervor. Derartige Manöver stehen nicht im Einklang mit der Politik freundschaftlicher oder zumindest partnerschaftlicher Beziehungen. Die US-Behörden sollten mit dem Ausspähen der russischen Halbinsel aufhören und sich auf den Schutz ihrer eigenen Grenzen umschalten“, sagte Schonus gegenüber Sputnik.

    Zudem vermutete der Abgeordnete, dass eine solch erhöhte Aufmerksamkeit seitens ausländischer Spionageflugzeuge hinsichtlich der Krim offenbar mit dem Wunsch verbunden sei, Russlands Erfahrungen bei der Entwicklung von Territorien aus der Ferne zu übernehmen.   

    „Russland hat der ganzen Welt am Beispiel der Krim gezeigt, wie man komplex und umfassend eigene Territorien entwickeln muss und in deren Zukunft investiert. Die US-Behörden sollten die russische Region selber besuchen, um mit eigenen Augen jene kolossalen Wandlungen zu sehen, die sich in den vergangenen fünf Jahren dort ereignet haben, statt aus der Ferne zu beobachten, wie sich die Krim umwandelt“, so Schonus.

    Dabei brachte er seine Überzeugung zum Ausdruck, dass die USA nach einem Krim-Besuch anerkennen würden, dass die Wiedervereinigung der Halbinsel mit Russland gerecht und nach dem Gesetz erfolgt sei.           

    Zuvor hatte der Navigationsbeobachtungsdienst PlaneRadar mitgeteilt, dass ein US-amerikanisches Flugzeug vom Typ Boeing P-8A Poseidon am Freitagabend einen Aufklärungsflug nahe der Küste der Krim-Halbinsel absolviert habe.

    Kurz davor wurde russischen Medienberichten zufolge auch eine amerikanische Drohne RQ-4B-40 Global Hawk bei einem Flug entlang der Schwarzmeer-Küste Russlands geortet.

    Ausländische Spionageflugzeuge, vor allem der Nato und der USA, führen regelmäßig Aufklärungsflüge entlang der russischen Grenzen aus und werden oft in der Nähe russischer Militärobjekte im Ausland gesichtet. Nicht selten müssen russische Abfangjets extrem nah an die Aufklärungsflugzeuge heranfliegen, um sie zur Umkehr zu bewegen.

    Allein im vergangenen Jahr hatten die russischen Luftstreitkräfte mehr als 980.000 Fluggeräte geortet und begleitet. Darunter waren rund 3000 ausländische Maschinen, wobei es sich bei einem Drittel von ihnen um Aufklärungsflugzeuge handelte. Die Wachdienste des Landes wurden mehr als 4000 Mal in Alarmbereitschaft versetzt.         

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ausspähen, Aufruf, Drohne RQ-4B-40 Global Hawk, Boeing P-8A Poseidon, Krim-Parlament, Iwan Schonus, Schwarzmeer-Halbinsel Krim, USA, Russland