23:06 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Unterstützerin des Präsidenten Nicolas Maduro in Venezuela (Archiv)

    „Verbrechen gegen die Menschheit“: Caracas kommentiert neue US-Sanktionen

    © Sputnik / Karlos Errera
    Politik
    Zum Kurzlink
    362383
    Abonnieren

    Der Vorsitzende der Nationalen verfassungsgebenden Versammlung Venezuelas, Diosdado Cabello, hat am Samstag dazu aufgerufen, die neuen US-Sanktionen gegen Venezuela als Verbrechen gegen die Menschheit einzustufen.

    „Die Sanktionen sind ein Verstoß gegen die Menschenrechte, den die Uno als Verbrechen gegen die Menschheit einstufen muss“, sagte Cabello laut dem venezolanischen Fernsehen VTV. Er nimmt an einer Aktion zur Unterstützung der venezolanischen Regierung in Caracas teil.

    „Jene, die dem Volk Wasser, Strom sowie die Möglichkeit rauben, Essen oder Nahrungsmittel zu kaufen, begehen ein Verbrechen gegen die Menschheit“, fügte er hinzu.

    Cabello zufolge haben die USA „keine Argumente mehr“ und verkünden daher die Sanktionen gegen Venezuela.

    „Es gibt in der Welt kein anderes solches Land, das die Menschenrechte mehr als die USA sowohl auf eigenem Territorium als auch außerhalb seiner Grenzen verletzt hätte“, sagte Cabello.

    Zuvor hatten die USA Einschränkungen gegen zwei Unternehmen wegen der Lieferung von venezolanischem Öl an Kuba sowie gegen 34 Schiffe des staatlichen Ölkonzerns PdVSA verhängt. Die Sanktionen erfolgten auf Ersuchen der von der Opposition kontrollierten Nationalversammlung (Parlament).

    Am 23. Januar hatte sich der Präsident der Nationalversammlung von Venezuela, Juan Guaidó, während Protesten zum Übergangspräsidenten des Landes erklärt. Die Vereinigten Staaten sowie mehrere Länder Lateinamerikas und weltweit auch andere, darunter das EU-Parlament, hatten Guaidó umgehend als Interimsstaatschef anerkannt. Russland, China, die Türkei und weitere Staaten bekundeten dagegen Solidarität mit Maduro, der seinen Rücktritt ablehnte und von einem von den Vereinigten Staaten inszenierten Putschversuch sprach.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mitten in Augsburg: Streit mit siebenköpfiger Gruppe endet für Passanten tödlich
    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Trump in den Rücken schießen? Tusk empört Nutzer mit seltsamer Geste
    US-Senat bindet Sanktionen gegen Nord Stream 2 in Rüstungsetatvorlage ein
    Tags:
    Menschheit, Verbrechen, Sanktionen, Parlament, venezolanische Erdölgesellschaft PDVSA, Uno, Juan Guaido, Diosdado Cabello, Nicolás Maduro, Venezuela, USA