Widgets Magazine
02:09 21 Juli 2019
SNA Radio
    Taliban-Terroristen in Afghanistan (Archivbild)

    Friedensgespräche: Afghanischer Premier bittet Russland um Hilfe

    © AP Photo / Reza Shirmohammadi, File
    Politik
    Zum Kurzlink
    1516516

    Der afghanische Regierungschef Abdullah Abdullah hat am Sonntag in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur RIA Nowosti Russland dazu aufgerufen, seinen Einfluss zu nutzen, um die Aufnahme direkter Verhandlungen zwischen der radikalen Taliban-Bewegung* und Kabul zu fördern.

    „Russland kann von seinem Einfluss Gebrauch machen, um die Taliban zu bitten, sich an den Verhandlungstisch zu setzen“, so Abdullah.

    Ihm zufolge wird ein Friedensabkommen in Afghanistan „allen Nachbarländern“ helfen, die Sicherheit zu festigen, da dort von den Taliban unterstütze Gruppierungen agierten.

    Wie Abdullah weiter betonte, werde die Präsenz der US-Truppen in Afghanistan nach der Herstellung des Friedens unnötig sein. „Wenn im Land der Frieden wiederhergestellt ist, wird die Präsenz ausländischer Truppen unnötig sein“, sagte er.

    Zudem warnte der Premier vor einer möglichen Zuspitzung der Situation in Afghanistan, sollten die Truppen vor der Unterzeichnung des Friedensabkommens mit den Taliban das Land verlassen.

    Der Beginn des direkten friedlichen Dialogs zwischen den Konfliktparteien in Afghanistan wird auf verschiedenen Ebenen diskutiert, darunter auch in Moskau, wo am 9. November 2018 ein Treffen zu Afghanistan hinter verschlossenen Türen stattfand.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass Kabul mit einem möglichst schnellen Beginn direkter Gespräche mit den Taliban rechne und Hilfe anderer Länder bei der Durchführung des Treffens begrüße.

    Afghanische Soldaten in der Stadt Ghazni
    © AP Photo / Mohammad Anwar Danishyar
    In Afghanistan läuft ein bewaffneter Kampf zwischen Regierungskräften und der radikalen Taliban-Bewegung, die jüngsten Angaben zufolge etwa 50 Prozent der afghanischen Gebiete kontrolliert. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“* gewinnt ebenfalls an Einfluss im Land.

    *Taliban – eine Terrororganisation, in Russland verboten

    *“Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) – eine Terrorvereinigung, in Russland verboten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Friedensgespräche, Beginn, Terrormiliz Daesh, Taliban, Abdullah Abdullah, Afghanistan, Russland