18:23 17 November 2019
SNA Radio
    Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan

    Türkei will baldigen Übergang zu Verrechnungen mit Russland in Nationalwährungen

    © Sputnik / Maxim Blinow
    Politik
    Zum Kurzlink
    91052
    Abonnieren

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat laut russischen Medien seine Hoffnung geäußert, dass das Land so schnell wie möglich zu Verrechnungen mit Russland in Nationalwährungen wechseln kann, um den Schutz vor „Manipulationen“ auf den Devisenmärkten zu gewährleisten.

    „Ich möchte schnellstmöglich einen Austausch in der Landeswährung sicherstellen, damit wir eine Möglichkeit haben, uns vor den Manipulationen an den Devisenmärkten schützen zu können“, sagte Erdogan bei einem Treffen mit den Vertretern der russischen und türkischen Geschäftskreise in Moskau.

    Zudem wies der türkische Staatschef auf die Zusammenarbeit Russlands und der Türkei im Energiebereich hin, die seiner Ansicht nach eine der „Säulen“ der russisch-türkischen Kooperation sei.

    „Sowohl das Atomkraftwerk Akkuyu als auch die Gasleitungen Turkish Stream und Blue Stream sind strategische Projekte eines langfristig angelegten Plans. Bis Ende des Jahres verfolgen wir das Ziel, den kontinentalen Teil der Turkish Stream fertig zu bauen“, so der türkische Präsident. 

    Bei Turkish Stream handelt es sich um eine Exportpipeline, die von Russland durch das Schwarze Meer und das Territorium der Türkei bis an deren Grenzen zu Nachbarländern verlegt wird.

    >> andere Sputnik-Artikel: S-400 und Syrien: Putin und Erdogan treten im Kreml vor die Presse

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Zusammenarbeit, Energiebereich, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, Russland